· 

SNIFFING GLUE - Feral thoughts

SNIFFING GLUE - Feral thoughts
SNIFFING GLUE - Feral thoughts

SNIFFING GLUE

Feral thoughts LP

Kidnap Music/Cargo

Unmittelbar nach der letzten Platte "Cold Times" entstanden bereits die ersten neuen Songs und Riff-Sammlungen, an denen in unregelmäßigen Abständen weitergearbeitet wurde.

Ein Arbeitsprozess, in dem während der zahlreichen Shows und einer Europa Tour Ideen dokumentiert, evaluiert und im Studio ausgearbeitet wurden. Heraus gekommen sind satte 16 Songs, die zumeist im Hammerhead'schem Sinne die geballte destruktive Kraft, die Konfusion in ungefilterte, ungeblumte Programmatik lenkt, in der Selbstzerstörung und Selbstgespräche, 80s Ami-HC-Style ("Raised by Wolves") und Aspekte von wüster Aggression, die in Dead Kennedys-Flair getüncht werden ("Self destruct"). Die wilde, ungestüme Spielart und die Verrücktheit des Sinns mit anarchistischem Charme erklärt den abgefuckten Sound, der Wahnsinn und Groove impliziert und ausdrücklich betont. Irrationale Zusammenrottung und geballte Müßiggang, mit überdrehter Haptik und um sich schlagende Gebärden, die revolutionäre Kraft, subversive Subjektivität und geballte Fäuste in die wilde Gedankenwelt einfließen lässt. Punk als eine Landschaft sozialer Beziehungen, die ständig im Wandel begriffen ist und Konfliktpotenzial bietet, wo Wörter sich mit möglichen Bedeutungen aufgeladen haben und Punk als Ventil das essentielle Substrat herausfiltert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0