· 

Dewaere - Slot Logic

Dewaere - Slot Logic
Dewaere - Slot Logic

Dewaere

Slot Logic LP, Digital
Phantom Records/ Bigoût Records
Dewaere spielen einen fiesen-dreckigen Bastard aus Grunge, Post Punk und bedingt durch Maxwells Gesangsstil spezielle Devo-Referenzen.

Juliens Gitarrenspiel erzeugt ein wuchtiges-brachiales Klangbild mit Rückkopplungen und kräftig wummernde Grooves, die matschig und schlammig sind. Das Soundchaos bietet genügend Potenzial zur lärmender Überdosis, die sich vor allem im verstörend-bizarren Song "October" ausdrückt. Hier gleicht der Sound wie aus einem Sägemaschinenwerk mit Beelzebub-Ritualen. Wer das übersteht, ist entweder dem Wahnsinn nahe oder von allen guten Geistern verlassen, denn die Lärmorgie ist ein Fest für einen laut gemalten Tinnitus. Nah dran an einer Provokation, an einer Verstimmung ist Slot Logic ein Gegenentwurf zu Harmonie und Pop-Fetischismus als Referenz für seichte Unterhaltung. Und so dominieren sägende Riffs, atonale Rhythmik und Verweigerung als Epizentrum von Lärm und destruktive Geflechte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0