· 

MOTOSIERRA - s/t

MOTOSIERRA - s/t
MOTOSIERRA - s/t

MOTOSIERRA

s/t LP
Spaghetty Town Records
MOTOSIERRA (hervorgegangen aus den Bands Electric Boys, Cross und La Sudaca) aus Montevideo schwingen die Kettensäge bereits seit 1999. Ihr selbstbetiteltes Album ist der 4. Release.

Im Jahr 2000 nahmen sie mit "Alpha Motherfuckers" - eine Hommage an Turbonegro - auf, das von Bitzcore Records auf Vinyl veröffentlicht wurde. Mehrere Besetzungswechsel tut der Mixtur aus Rock and Roll, Hardrock und (Dark) Punk keinen Abbruch. 2007 zog Sänger Marcos nach Brasilien, der ursprüngliche Gitarrist zog dauerhaft nach Spanien und der Bassist zog nach Argentinien, was die Band zu einer Pause zwang. Als Marcos Ende 2011 wieder nach Monteviedo zurückkehrte, läutete die Combo ihren 2. Frühling in. Geblieben ist der dreckige Rock and Roll mit Blues&Heavy Einflüsse, Proto Punk und ein Sound, der die Einflüsse von Motörhead, Dead Boys, The Damned und alte Turbonegro vereint. Wild-ausufernde Songs mit einem tollen Leadgitarristen, der immer wieder in eigene Sphären abdriftet, begleitet von einem exzessiven Spiel bis zur Erschöpfung und ausgedehnter Dekadenz mit gejammten Blues-Passagen ("Nosferatu"), wahnwitziger Ausstrahlung und Marcos furchterregenden Vocals. Ein Bastard aus Kettensägenmassaker, Amphetamine und Selbstzerstörung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0