· 

CORAL SPRINGS - Always Lost - Never Found

CORAL SPRINGS - Always Lost - Never Found
CORAL SPRINGS - Always Lost - Never Found

CORAL SPRINGS

Always Lost - Never Found LP
SBÄM
Coral Springs startete Ende 2011. Was die Band auszeichnet, ist eine Liebe für Pop-Punk und Melodic-(Skate)Punk im Stil von Bands wie No Use For A Name, State Champs, Rise Against und New Found Glory.

Was sie verbindet, ist die Art und Weise, in der sie nach einem Gleichgewicht zwischen der unwiderstehlichen Eingängigkeit der Popmusik und der Energie und Intensität des Punkrocks suchen. JedeR hat seinen/ihren eigenen persönlichen Input während des Schreibens eingebracht, welches zufälligerweise ein Oberthema ergab. "Bei der Zusammenstellung der Platte kamen wir zu dem Schluss, dass Verlust ein übergreifendes Thema zu sein schien", sagt Gitarrist Timon. "Ob es darum geht, sich selbst zu verlieren oder alte Freunde aus den Augen zu verlieren. Always Lost, Never Found schien der perfekte Weg zu sein, um dies zusammenzufassen."
Abgesehen von der Ballade "Ghost" sind die wenigsten Songs geprägt von Traurigkeit/Melancholie und versprühen mit der Instrumentierung eine musikalische stürmische Drangphase, die - getragen von Jos stimmungsvoller, charismatischer, voluminöser, ausdrucksstarker Stimme - immer wieder in verschiedene Ebenen eindringt, die die komplexen, dynamischen Strukturen produzieren. Und ja, gerade diese Komplexität besitzt ein großes Maß an spielerischer Flexibilität, sodass jeder Song eben kein typischer PopPunk, Melodycore-Song ist, sondern eben auch HeartRock impliziert, stimmungsvolle Musik wie im Song "Determined", der zwischen hard und heart to the core alles in die Waagschale wirft und Gefühle lostritt, die sowohl Ausdrucks-, Handlungs- und Sprachform beeinflussen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0