· 

RED LONDON - Kings of the streets

RED LONDON - Kings of the streets
RED LONDON - Kings of the streets

RED LONDON

Kings of the streets 7"
Mad Butcher Records
"Now, we're back!" RED LONDON haben im Dezember 2018 vier neue Songs aufgenommen.

Das klingt schon wie eine wiedergewonnene kreative Phase, denn die letzten Veröffentlichungen neuer Songs liegen gefühlte Lichtjahre zurück. Mit Patty Smith am Mikro, Gaz Stoker am Bass sind wieder 2 Gründungsmitglieder dabei, was darauf hoffen lässt, dass "Kings of the streets" keine Eintagsfliege bleibt. Das wäre auch sehr schade, denn was RED LONDON hier präsentieren ist melodischer eingängiger, mitreißender Punk, der mit tollen Refrains/Backings und Scott Dixons hervorragenden Leadgitarrenspiel Fäuste in die Luft recken und den Mob lauthals durch die Straßen ziehen lässt. Die schwungvolle Rhythmik wird mit "Now we're back" gesteigert und der Pogo-Sound entlädt sich in simplen, eingängigen Strukturen, die Antrieb und Motor für kraftvolle Mitsingparts sind. Die Inspirationsquelle von Bands wie The Clash, Chelsea, Stiff Little Fingers, Angelic Upstarts, The Ruts führen auch hier zu einer spielfreudigen, kreativen Schubkraft und verleiht den Songs zum einen den stilprägenden 77er Punk-Einschlag, zum anderen eine "Working Class"-Attitüde.
"No war, no hate" ist ein ganz großartiger Soul- und Reggae-beeinflusster Song, mit einem ähnlichen krachig-rauen Jake Burns'-Gitarrenspiel wie auf "Inflammable Material". Mit "Out on wasteland" gibt es einen beinahe poppigen Punksong, der aber immer noch kraftvoll und dynamisch ist und mich, abgesehen vom eingängigen Refrain, erneut durch Scotts und Mickys Lead- und Rhythmusgitarrenspiel begeistert. Back on the streets und better than ever.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0