· 

Lazy Class - Interesting times

Lazy Class - Interesting times
Lazy Class - Interesting times

Lazy Class

Interesting times LP/CD
TNT Tunes
Nach einer Reihe von Eps, einer MLP, der Split mit Max Cady und einigen Compilation-Songs folgt mit "Interesting times" das Debütalbum.

Der Mix aus Melodic Punk, Street Rock und Anti-Social Themes offeriert eine "Fuck you!"_Attitüde, aber auch skizzierte Biographien, den Wurzeln der Kindheit, wo "It’s hard to love the place I come from" die Sozialisierung prägt und die melancholische Melodie mitschwingt, sich bis zum Refrain ins kollektive Gedächtnis prägt und die eine oder andere Träne verursacht. Life is hard but it's mine. Jede* kann sich mit den Inhalten identifizieren, ob auf der Straße, in der Kneipe, auf der Demo...anti-autoritäre Spitzen und Lazy Class war Songs auf den Lippen ist der true sound of revolution, der beat of the damned mündet in eine getriebene Meute, die angestachelt wird und sich identifizieren kann mit den Habitus der Underdogs, den Ausgestoßenen, die Rebell*innen, die geküsst werden wollen. Die tolle Leadgitarrenarbeit und die rauen-melodischen Tunes sorgen für hymnische schwungvolle Smasher, die ein "Hey, ich fühl mit dir  bin an deine Seite"-Empathie-Gefühl stärkt und alle Masken fallen lässt. Was bleibt ist des Pudels Kern, die markante Offenbarung einer verrohten Generation.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0