· 

Inspector Bowser&die Dildofee - Bumsmusical

Inspector Bowser&die Dildofee - Bumsmusical
Inspector Bowser&die Dildofee - Bumsmusical

Inspector Bowser&die Dildofee

Bumsmusical CD
https://www.facebook.com/Bowserdildofee/
Horsten aka Friedrich Tiller grölt, pöbelt und ist stets schlecht gelaunt. Dirndl aka Barbie Q wird von ihm beschimpft und getrietzt, schlecht behandelt und macht trotzdem eine gute Figur.

Eine komplizierte Beziehung, aber auch eine Symbiose aus Asitum und ironisches Spiel. Während Horsten alleine saufen geht, will es sich Dirndl selbst besorgen und im Pimmelwonderland landen. Der Mann versackt in der Kneipe und zu Hause veranstaltet Dirndl eine Dildoparty. Doch oh Schreck, nach Ausprobieren der Produktpalette, die Dildofee in petto hat, stirbt Dirndl den Dildotod. Was hatte Dildofee im Zuaberkoffer? Ein Dildo mit Arsen präpariert? Was steckt dahinter? Ein Kampf der Präservative und Lustmolche, die ein Dildomonopol aufziehen wollen? Nein, ganz alleine Dildofee hat mit ihrem Zeitreisendildo Dirndl aufgehalten und ihre Kontrahentin ausgeschaltet, um sich die Marktanteile bei Ultralesben und Analverweigerer zu sichern. Rein und weg, hin und her, verklebt und gefangen in der Spermafalle. Dildofee landet im Feenknast und wird wahrscheinlich Toffifee drangsaliert.
Ing Fernos Bumsmusical ist eine Ode an das Pimmelwonderland, wo Dildos nicht nur für echte Glücksgefühle, sondern auch für ein lustvolles Gedankenspiel im schlüpfrigen Sex&Crime-Genre herhalten müssen. Während Constantin Süpple als Erzähler durchs Programm führt, ist das musikalische Dildomord-Adventure gespickt mit Trash-Punk-Schlager, die zugleich die schwülstigen Phantasien um Sex & Crime bedienen und eine hanebüchene Fantasie um einen absurden Mordfall letztendlich mit grotesken Ideen auszuleben. Letztendlich ist es wie immer. Das Gesetz gewinnt und die Fantasie wird beraubt. Der Höhepunkt verpufft mit der Erkenntnis, dass am Ende der Sex-&-Crime-Einlagen die Vernunft und der Realitätssinn gesiegt hat. Das Bumsmusical ist letztendlich nichts anderes als schamlose Werbung für die Dildoparty von der Dildofee - die es wirklich gibt - und von der sich Ing Ferno offenbar inspiriert gefühlt hat. 4000 Dildofeen arbeiten für Petra Zwanzig, die als offizielle Dildofee Millionenumsätze macht. Ihre Toys heißen Hugo Herzensbrecher oder Raupe Nimmersatt, sind alle schön bunt, ein bisschen niedlich und Eigenproduktionen. Genau das ist auch Ing Fernos Bumsmusical, bereit etwas Neues auszuprobieren, der Fantasie keine Grenzen zu setzen und mit good vibes zum Erfolg/Höhepunkt zu kommen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0