· 

Reflector - Turn

Reflector - Turn
Reflector - Turn

Reflector

Turn
Noise Appeal Records
REFLECTOR adaptieren etwas Noise und viel Doomrock in einem dunklen Klangwald, aus dem ab und an das Groovemonster herauslugt, natürlich nur im Dunklen, weil es sich hier sicher fühlt.

 Erschrecken tut es ihn, wenn die Rückkopplung einsetzt und es fürchterlich anfängt zu fiepen. Aber besänftigende warme Klangtöne und instrumental morbide Schönheiten wie in "Grim Reaper" verfehlen ihr Wirkung nicht. Der oftmals langsam schleppende Rhythmus erzeugt gefährlich anmutende Klangwelten, die eine angsteinflößende Grundstimmung ausströmt. Die Melange aus Doom, Grunge, Stoner und Sludge fokussiert sich auf das Pentagramm des 70er Heavy Metals und 80er Jahre Doom zwischen Black Sabbath und Saint Vitus, episch angelegte Lieder, in denen der Klangraum mit ausufernden instrumentalen Passagen, dominanten experimentellen und psychedelischen Rhythmusstrukturen sowie ein basslastiger Sound gefüllt wird. "Turn" ist einen rhythmusdominierter, schleppender Metal, der sich wie eine dickflüssige Masse aus den Boxen quetscht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0