· 

IMPOSITION MAN - s/t

IMPOSITION MAN - s/t
IMPOSITION MAN - s/t

IMPOSITION MAN

s/t LP
Cut Surface
Das selbstbetitelte Album wurde auf einem 8-Spur-Kassettenrekorder aufgenommen.

n der 80er Jahre-affinen Klangstruktur dröhnt, wummert und brodelt es gefährlich, laut und gespenstisch. Was für ein toller Sound. No-Wave, Punk und die Verweigerung von Perfektion. Das ist DIY und Attitüde, unterkühlte Atmosphäre und nebulöse Ausflüge. Ein abstraktes Klangbild voller Schönheiten, die im atonalen dysfunktionalen Hip auf dem Dancefloor jedwede Achtung verliert. Groove und Beats wie ein Schlachtfest zwischen Eiszeit, Grauzone und Düsseldorfer Kunstschule. Synth und Anarchie wie zu Berliner Mauerwelten, in denen das kreative Ausprobieren widerständige Subkultur in den Aufstand versetzte. Und ja, immer noch gilt das Credo: Struggling and pounding. Liberate yourself! Was für ein Fest(ival) der avantgardistischen Riot Culture!!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0