· 

Maneki Nekoč - Anything, one day

Maneki Nekoč - Anything, one day
Maneki Nekoč - Anything, one day

Maneki Nekoč

Anything, one day EP/CD
Kruse Kontrol Digital
Christina Lessiak, Sarah Schöberl, Daniela Oberndorfer und Angelina Groß greifen ins Herz und lautmalen zugleich melancholische, klagende, mitreißende Lieder, die wie in "Stories we tell" Tränen über die Wangen laufen lassen, aber auch - neben dem wühlenden Schmerz, ausgelöst durch Molltöne - wunderschöne Facetten der brennenden Leidenschaft adaptieren.

Nachdenklich und besinnlich, aber wissend und Erfahrung ausrufend, wenn die Musik leiser wird und die empfindsame Ruhe die Tränen trocknet. Nun ist es keineswegs ausschließlich Depri-Pop, aber die Melodramatik wird bspw. in "Glass" zu einem Patti Smith-a-like-Höhepunkt gehievt, und ich hoffe und bete, das transformierte Selbst zu begegnen. Klavier und Akkordeon verstärken die Schwermut und Emptiness schwer zu ertragen. Und wenn die sehr eigenwillige "Love will tear us apart"-Interpretation ertönt, wähne ich mich im dunkelroten Kaminzimmer zu Weihnachten, um bei Punsch und lauter Musik den Augenblick zu genießen, auch wenn's weh tut.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0