· 

AMBERS ‎– Covariance

AMBERS ‎– Covariance
AMBERS ‎– Covariance

AMBERS

Covariance EP
https://ambersband.de
AMBERS lautmalen ein ideenreiches Klangbild zwischen Growling, Prog-Rock und Rotkäppchen-Unschuldsmiene.

Der musikalische Spaziergang ist ein Wechselspiel aus seltenen, gutherzigen, einladenden Gesten, die einem furchteinflößenden Ausbruch weichen, einem unharmonischen, destruktivistischen Ansatz folgen und sich im Crossover aus Brachialität und etwas melodiösen Parts suhlen, die Verwirrung stiften. Insofern ist "Covariance" ein heftiges Klangkonstrukt, das mehr zerstören will, als blühende Landschaften bunt zu sprenkeln. Kein hippieskes Gebaren, sondern eine Umarmung mit dem Beelzebub, der Chaos, Tod und Zauberwelten bringt. In dem musikalischen Spannungsfeld werden Dr. Jekyll und Mr. Hyde-Motive ebenso wie wild gestikulierende Vorstellungen über Verwandlungen zwischen Mensch und Wolf erforscht, eine Metamorphose, die den endgültigen Verlust zweier Variablen hervorbringt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0