· 

Dylan Disaster ‎– Remission

Dylan Disaster ‎– Remission
Dylan Disaster ‎– Remission

Dylan Disaster

Remission LP
Ring of Fire Records
Auf dem 2. Soloalbum mixt der NOWHEREBOUND-Sänger, Dylan Disaster, Folk, US-Heartland Rock und Streetpunk mit schwungvollen, raubeinigen und warmherzigen Melodien.

Bereits der Opener und Albumtitel "Remission" besitzt diese unglaublich einfache Strukturierung, die traditionelle Instrumentierung mit einer sehr Leidenschaft Mischform aus Folk, Country und Rock ’n’ Roll, die Dylan voller Inbrunst lautmalt und intoniert. Mit dem charakteristischen Klangbild aus Bruce Springsteen-Heartland Rock, ranzigem Streetpunk und Dylans sehr prägnanter Stimme entwickeln nahezu alle Songs eine hymnisch-treibende, mitreißende Stimmung zwischen einladende Herzlichkeit und Fernweh. Songs wie ein*e treu*er Begleiter*in für die abenteuerliche Reise ins Ungewisse oder ein kollektiver Spaziergang durchs Viertel. Songs wie "Sun came rising" sind Uptempo-Smasher und Straßenköter-Beißreflexe, haben aber stets den Drang zum kollektiven  Mitsingen und viel Platz für eine melancholische Note, da wirkt das mit Streichern verstärkte "Symphony" wie ein verträumtes Weihnachtslied. Und "Restless heart" kommt dem Singer/Singwriter-Modus am Nächsten. Ansonsten bebt die Straße, der Sound rockt und rollt über den Asphalt und die persönlichen Geschichten und Selbstreflexionen spenden Trost, denn: "Remission" sind skizzierte Lebensgeschichten, lautgemalt mit Herz, Hirn und Mut.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Guido Crimes (Sonntag, 01 September 2019 22:05)

    On the second solo album, NOWHEREBOUND singer Dylan Disaster mixes folk, US heartland rock and streetpunk with peppy, rough and warm melodies.

    Already the opener and album title "Remission" possesses this incredibly simple structuring, the traditional instrumentation with a very passion mixed form of folk, country and rock 'n' roll, which Dylan loudly tones and intones. With the characteristic sound of Bruce Springsteen-Heartland Rock, rancid Streetpunk and Dylan's very concise voice, almost all songs develop a hymnic-driving, intoxicating atmosphere between inviting cordiality and wanderlust. Songs like a true companion for the adventurous journey into the unknown or a collective walk through the neighborhood. Songs like "Sun came rising" are up-tempo smashers and street-killer biting reflexes, but always have the urge to sing along and plenty of room for a melancholy note, as the amplified "Symphony" sounds like a dreamy Christmas carol. And "Restless heart" comes closest to the Singer / Singwriter mode. Otherwise, the road shakes, the sound rocks and rolls over the asphalt and personal stories and self-reflection provide comfort, because: "Remission" are sketched life stories, painted with heart, brain and courage.