· 

OX #145

OX #145
OX #145

OX #145
148 DIN-A-4-Seiten; € 5,90.- + CD
OX-Fanzine, Postfach 110420, 42664 Solingen
www.ox-fanzine.de
Zwakkelmann sieht sich einem Shitstorm ausgesetzt, weil er gegenüber der AfD Klartext bezogen hat.

 Kalle Stilles 'Konzertsuperheld*innen'-Quartett wird komplettiert, und ich habe seit meinem ersten Punk-Konzertbesuch irgendwo im Jahre 1986 offenbar von allen die Kräften/Fähigkeiten adaptiert. Was sagt das über mich aus? Ich muss meine Therapeutin anrufen. By the way, wo ist Tom van Laaks persönlicher Beziehungsproblembewältigunseintrag? Dafür verweilt Alex Gräbeldinger auch weiterhin auf dem 'Schrottplatz der Befindlichkeiten', ist verknallt, durchgedreht und hat verrückte Ideen. SPERMBIRDS haben indes keine Flausen mehr auf dem Kopf, sondern sinnieren, reflektieren über alte Alben und die Anfänge, als Flanellhemd, Bandanas, Chucks noch Synonym für europäischen HC war und südlich der niedersächsischen Landesgrenze hinaus für Furore sorgte. Nun gibt es das neue Album und Sänger Lee ist immer noch angepisst, was er den jungen neuen Punkbands auch empfiehlt zu sein und nicht immer so traurig.
FRANK TURNER hat ein neues Konzeptalbum über 13 Frauen* mit unglaublichen Lebensläufen geschrieben/komponiert. Es ist, als würde mensch in einem Buch mit fesselnden, unbekannten Biografien stöbern. RAWSIDE hingegen sind im Fokus der AfD und bei Henne schrillen alle Alarmglocken. Der Ventil Verlag feierte sich und seine Autor*innen. Es gab wahrscheinlich Kräutertee und Haschkekse. Daniel Schubert schiebt den 2. Teil seines 'Punk und Religion'-Specials hinterher und bleibt beim Islam in Bezug auf Punk und umgekehrt. Spannend, kontrovers und sehr informativ! Michi von MARATHONMANN kann nicht einfach "aus dem Nichts etwas erfinden und auf Ansage ein Liebeslied schreiben."
Claus Kick befasst sich mit Punk in Island und Protagonist Gunnpór Sigurðsson erklärt, wie es dazu kam. HC HELGE krallt sich Bassist/Sänger Marcel Stol von NEUROT, der die Bandgeschichte skizziert und die Welt nazifrei machen will.

Gesamteindruck:

Punk around the clock. Das bunte Potpourri aus Musik, Kunst, Filme, Bücher, Comics ist wie ein Festival mit Ohh's, Ahh's und Enttäuschungen. Nichtsdestotrotz steht natürlich die Musik im Vordergrund, und die ist bunt gemischt. Von alt bis neu, von exotisch bis künstlerisch. Über die Qualität lässt sich streiten, aber es gibt immer viel zu entdecken und die sogenannten 'Various'-Nischen haben für mich einen immer größer werdenden Stellenwert. Aber auch die kleinen Specials besitzen einen hohen Stellenwert. Aber das haben Gespräche bei Kaffee und Kuchen für Senior*innen auch.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0