· 

DIE BULLEN ‎– Einigkeit und Recht und Sicherheit

DIE BULLEN ‎– Einigkeit und Recht und Sicherheit
DIE BULLEN ‎– Einigkeit und Recht und Sicherheit

DIE BULLEN

Einigkeit und Recht und Sicherheit LP/CD
Gunner Records/Broken Silence
Eine* von uns wird es sein. Träume verwirklichen und Obsessionen ausleben. Gewalt und Knüppel aus dem Sack.

„Niemand muss Bulle sein“ heißt es in einer Textzeile der Band Feine Sahne Fischfilet. Viel präsenter sind in letzter Zeit aber die Fragen „Wer ist eigentlich Bulle?“ und „Wer darf eigentlich Bulle sein?“ DIE BULLEN geben bereitwillig Auskunft und nehmen dich in Schutzhaft, reden Klartext, fordern ein Tanz nach ihrer Pfeife und singen Loblieder, die die Perspektive der Ordnungshüter*innen in den Fokus rückt. Sicherheit und Konformität als Hort der Normalität. Die musikalischen Streifzüge durchs Revier ist untrennbar verbunden mit dem Konzept der Anteilnahme, der Beeinflussung und dem Bedürfnis, alles zu entschuldigen und zu entkräftigen, was Polizist*innen diskreditieren könnte. Ironie als Waffe, (Electro)Punk als Mittel und kontrastierende Rock-Riffs als rigorose Autoritätsformel. DIE BULLEN erschaffen eine motivationale Grundlage in Angst und Verunsicherung. Das ist Branchenkultur und Klientelpolitik, die ad absurdum geführt wird. Bei Zuwiderhandlungen und gesellschaftlichen Reaktionsmuster besteht die Gefahr, dass ein Zugriff unmittelbar bevorsteht und du die Auswirkungen des DIE BULLEN-Einsatzes am eigenen Leib zu spüren bekommst, der Gefahr für Leib und Leben nach sich zieht, weil das DIE BULLEN-Konzept als Instrument zur Positionierung im Wettbewerb der subkulturellen V-Mann*-Taktik verwendet wird, aber ein Alleinstellungsmerkmal ist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0