· 

The Rebel Assholes - (​Headed for) dysphoria

The Rebel Assholes - (​Headed for) dysphoria
The Rebel Assholes - (​Headed for) dysphoria

The Rebel Assholes

(Headed for) dysphoria CD
INDIE OR DIE MUSIC
TRA servieren einen melancholisch rockigen Heartcore und 5 ausgeschmückte Songs im mitreißenden, druckvollen Klangbild.

'A needle in a haystack' ist der stärkste Song, impliziert er doch ein düsteres Szenario und ein sehr abwechslungsreichen Songwriting mit dem Drang nach Erlösung und dem Aspekt der Melodramatik. Ansonsten sind die selbstgesetzten Einflüsse von BAD RELIGION bis HWM schon hörbar, doch durchdringen aber auch Spielarten von Indie Rock, Punk bis Postrock die Strukturen. Im Wesentlichen erinnert mich die Spielart und Jérémy Costantins Gesangsstil an THE GENERATORS, die ebenfalls eine gelungene Mischung aus Punk und Alternative-Rock verarbeiten. Heartrockig ist der letzte Song, 'A new world in our hearts', eine Zusammenarbeit mit Dani Llamas, der ja auch schon mit Joey Cape eine komplette Session der One Week - Serie eingespielt hat. Wow, das ist solch ein Gänsehaut-Moment mit Folk Rock-Passagen, Punk Rock und a treasure of melodies and sensibility. Tolle Songs, die auch nach mehrmaligen Hören niemals langweilig werden. Ganz im Gegenteil, gibt es doch immer wieder neue Details zu entdecken, die dank des sehr guten Songwritings den Horizont öffnen und trotz der anhaltenden Melancholie einen starken 'soulish pop with a punk rock heart'-Aspekt aufgreifen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0