· 

Thees Uhlmann über Die Toten Hosen

http://www.bic-media.com/mobile/mobileWidget-jqm1.4.html?isbn=978-3-462-05369-2&flipBook=yes
http://www.bic-media.com/mobile/mobileWidget-jqm1.4.html?isbn=978-3-462-05369-2&flipBook=yes

Thees Uhlmann über Die Toten Hosen
KiWi-Taschenbuch
192 Seiten, Pappband; €12.-(D)
ISBN: 978-3-462-05369-2
Info: Ein handgeschriebener Zettel am Schwarzen Brett seiner Schule – »Wer will mit zum Toten-Hosen-Konzert nach Hamburg? Bus wird organisiert. Eintragen!« – markiert den Beginn eines Orkans, der Thees Uhlmann aus der Ödnis ins Paradies wirbelt.

Es ist 1988, und wer wie Thees Uhlmann zwischen Helmut Schmidt und Angela Merkel als Punk in Deutschland aufwächst, der liebt die Toten Hosen für immer. Und lernt fürs Leben: »Befehl an alle! Bleibt besser klug.« Thees Uhlmann erzählt von einer Liebe, die seit 30 Jahren währt, von einer Freundschaft, die entstanden ist, von gemeinsamen Konzerten und Fußballausflügen und dem Blitz der Erkenntnis in den bizarrsten Situationen.

Gesamteindruck:

Gegen die Eltern kommt punk nicht an. Auch Thees kapituliert vor seiner Mutti, wenn diese es einfach mal schön mag und ihm ein Konzertbesuch schenkt. Ein klassisches. 'Bei diesen TOTEN HOSEN hörst du das doch auch.' Vor irgendetwas muss punk doch angst haben. Es sind Anekdoten wie diese, Begegnungen mit Weggefährten, die am Ende dazu führen, auf Punk und DTH einzuschwören. Thees lauscht Trevors Geschichten, den er beim Ballett kennenlernt, ihn in einem eigenen Kapitel porträtiert und zu einem selbstorganisierten DTH-Konzert in Ostberlin interviewt. Ein weiteres Porträt über Patrick Orth, der sich 'um die seelischen, körperlichen und geschäftlichen Belange' (Manager) der DTH kümmert, belegt eine bis heute anhaltende Freundschaft. Auch 'Cam'(pino) ist Bro und und dicke mit Thees, der ihm wegen dem AID-Neuauflage-Projekt (Anmerkung: Band Aid 30 wurde heftig als 'Ausverkauf' kritisiert) kontaktiert – dem 'Dödel vom Dorf' – um den Text auszuarbeiten. Echte Männerfreundschaft unter Szenegrößen. 'Und dann hängen wir noch mit Bob Geldorf ab(...)'. Das Ego wird gepflegt. Aber es ist keine Angeberei, es ist ja ein Bekenntnis zu Punk(musik) und die Liebe zu den DTH. Punk in der Zeit, wo die KELLY FAMILY und VIVA II angesagt waren. Thees löst TOMTE auf, seziert das Bis zum bitteren Ende'-Livealbum und resümiert was am Ende bleibt? Ist er allen gerecht worden, alle relevanten Erinnerungen niedergeschrieben und würde gerne weiter diskutieren über die Relevanz der DTH von Heute in Bezug zu Punk. 'DIE TOTEN HOSEN verteidige ich bis zum letzten Schrapnellgeschoss aus meinem Schützengraben der Liebe.'
Thees' erklärt wie Frischeinsteiger*innen Musik und Punk für sich entdecken und ein Leben lang dabei bleiben können, weil es gut tut, Anschluss zu finden unter Gleichgesinnten. Thees ist Fan, Akteur und irgendwann auch selbst Teil der DTH-Familie. Ein Verbündeter und Freund, der sich respektvoll verneigt und anfängt, die DTH zu verteidigen. Das ist natürlich rein subjektiv und ehrlich, erklärt aber auch sein Motive für ein gerechtes Selbstmanagement im Musikbetrieb.


Leseprobe:


Kommentar schreiben

Kommentare: 0