· 

HARROWED - Chaotic Nonentity

HARROWED - Chaotic Nonentity
HARROWED - Chaotic Nonentity

HARROWED

Chaotic Nonentity
Feast of Tentacles / SuperFi Records
Paranoide Selbstzerstörung, Verachtung, Schmerz des Seins. HARROWED schrieben und arrangieren keine Happy-Songs in einer Welt, die dem Untergang geweiht ist.

Mensch gemachte Leiden durchziehen das Album wie ein Geschwür, wie ein komprimierte Form der schicksalhaften Begegnung mit Negation und Zweifel. HARROWED spicken den Nihilismus und die Destruktivität mit religiösen Allegorien, sodass das Schicksal der gesamten Menschheit verbunden ist mit willkürlichen Entscheidungen und Problemen. Mit Doom und schleppenden Passagen ('Disconnexion)', Postmodern HC und Apokalypse-Metal wird der eruptische Auswurf engmaschig gelautmalt, was dem dunklen Grundton und -muster gut zu Gesicht steht, denn im Verhältnis mit Wahrheitsmut und Unbefangenheit bedarf es keinerlei genialen Tiefsinn und Flexibilität, um die Dunkelheit im Klangbild auszudrücken und die chaotische Nichtigkeit aufzuspüren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0