· 

ROMP #46

ROMP #46
ROMP #46

ROMP #46
40 DIN-A-4 Seiten; €2,50.-
Romp Zine, Steinenstrasse 17, 6004 Luzern, Schweiz
http://www.romp.ch/
Der Herausgeber zeigt sich in der Kolumne lebensmüde und neigt am Ende gar zu Tiraden gegen die gesamte Menschheit. Wie grumpy ist das denn?! Den Kampf gegen Windmühlen nehmen auch weiterhin die Anwohner*innen aus der Steinenstraße auf, um gegen die Gentrifizierung vorzugehen.

Betroffen sind 2 Häuser, da bekommt das alljährliche Straßenfest einen faden Beigeschmack, was der Herausgeber mit Gleichgültigkeit quittiert. Es gibt weiterhin sehr viele politische News aus aller Welt rund um die Besetzungen und Räumungen globaler Squats und Freiräume, was mitunter am Tom und Jerry-Katz- und Mausspiel erinnert.
Ein internationaler Appell gegen die Einführung von 5G erinnert an einer globalen Verschwörungstheorie, hat aber im Kern eine berechtigte Kritik, die aber auf Mutmaßungen basiert. Viele Schweizer*innen befürchten gesundheitliche Risiken und demonstrieren deswegen. Tatsächlich werden Sendemasten benötigt. "Die Anwendung von 5G stellt ein Experiment an der Menschheit und der Umwelt dar, was durch internationales Recht als Verbrechen definiert ist”: Der Appell der 400 Wissenschaftler*innen, Umweltschutzorganisationen und Bürgerinitiativen, darunter auch Mitglieder der deutschen Naturschützer des BUND, scheut keine Extreme.
Extrem sind auch NEW KIDS FROM THE DOCKS, die einen Sound aus den 80er Jahren produzieren, in diesen Jahren aber mit der Kinderrassel rumgefuchtelt haben, heute die Rassel und Babyflasche gegen Punkrock eingetauscht haben und einem lustigen Umtrunk nicht abgeneigt sind.
Abneigung zeigen auch Aktivist*innen der BDS Movement gegen den diesjährigen Eurovision Songcontest, der in Israel stattfand. Boycott, Divestment and Sanctions („Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen“, abgekürzt BDS) ist eine transnationale politische Kampagne, die den Staat Israel wirtschaftlich, kulturell und politisch isolieren will, um ihre 2005 beschlossenen Ziele durchzusetzen. Die internationale BDS-Kampagne wurde im Jahr 2005 von knapp 170 zivilen palästinensischen Organisationen gegründet. Besonders viel Anklang fand sie an Universitäten in den USA, Großbritannien und Skandinavien. Zu ihren prominenten Unterstützer*innen gehören die Schriftstellerin Naomi Klein, die Philosophin Judith Butler, Filmregisseur Ken Loach und Musiker wie Kate Tempest, Peter Gabriel und Tom Morello von "Rage Against the Machine". Kritiker*innen werten die Kampagne und ihre Aktivist*innen als antizionistisch und antisemitisch, was in der abgedruckten Kampagne auch aufgegriffen wird und wiederum Kritik an die "Antideutschen" äußert, die die BDS angreift und diskreditiert.
So viel Boykott in der Pop-Kultur macht hungrig auf Kürbis und Punkrock. Kirsten Patches von NAKED AGGRESSION plaudert über die Traumata, ausgelöst durch den schmerzhaften Verlust ihres Ehemannes und Freundes und den Neubeginn. Nach einem Platzfüller und dem letzten Teil des apokalyptischen Comics, beweist Zine-Kollege Sint in einer Gastkolumne seine Vorliebe für menschlichen Wahnsinn in Bezug auf Nutz -und Heimtiere und beschreibt das glückliche Ende eines Feldhasen.

Gesamteindruck:

Das aktuelle ROMP bleibt sich treu. Punk, Politik und Possen. Gleichwohl der Herausgeber immer mehr an Agonie leidet und den Glauben an die Menschheit verliert, zeigt er als alleiniger ROMP-Redakteur eine verlässliche Konstanz mit lebendigen und spannenden Inhalten, die selbst als Lückenfüller nicht darüber hinwegtäuschen, dass die ROMP-Geschichte eng verknüpft ist mit Punk und linke Politik, die vielfach skizziert wird, ohne neue Impulse zu setzen. Die Geschichte des Punk wird nicht nur als Musikrichtung, sondern auch als eine Lebenseinstellung widergespiegelt. Andere Themen zeigen, dass es bei Punk immer auch um Veränderung bestehender Verhältnisse geht, um sich einen Platz nach eigenen Vorstellungen im Leben zu erkämpfen. Darüber hinaus ist das ROMP aber auch ein linkes Infoblatt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0