· 

OvO - Miasma

OvO
OvO

Ohne ihre DIY-Attitüde zu verlieren, haben OvO einen großen Schritt nach vorn gemacht. Die Band schafft es innerhalb des Post-Rock/Industrial-Sludge-Genres immer wieder mit erstklassigem Material für Furore zu sorgen und hat mit "Miasma" eine echte Perle am Start.

Mit ihrer Punk-Ethik, ihren unzähligen, mitreißenden Live-Shows und ihrer künstlerischen Integrität und Vision sind Stefania Pedretti und Bruno Dorella in etwa Europas dunkle Antwort auf die famosen Jucifer. Stefania und Bruno gründeten OvO im Jahr 2000 und haben seitdem einen ganzen Berg Alben, EPs, Split-Scheiben und One-off-Singles veröffentlicht.

OvO - Miasma
OvO - Miasma

Gäste auf Miasma sind u.a. Mitglieder von Årabrot, The Soft Moon, Gnučči uvm. Wie schon bei den vorherigen Alben Abisso and Creatura, begann der Schreibprozess für Miasma mit Loops und Patterns, die Dorella seiner Partnerin Pedretti vorschlug. Nach dem Kreieren von Beats auf seinem minmalistischen Drumkit, tat sich Dorella mit Freunden zusammen um Samples zu erschaffen – darunter waren Eraldo Bernocchi (Sigillum S), a034, Ripit, Paolo Bandera (Sigillum S), und Matteo Vallicelli (The Soft Moon). Pedretti wählte ihre Favoriten aus, strukturierte sie da neu, wo es vonnöten war und spielte und sang etwas dazu ein.
 
Den letzten Song "Mary Die" könnt Ihr hier streamen (sowie das Album Miasma vorbestellen).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0