· 

THE TROJANS - 'Ala-Ska'

THE TROJANS - 'Ala-Ska'
THE TROJANS - 'Ala-Ska'

THE TROJANS

'Ala-Ska' LP
Black Butcher Records
THE TROJANS servieren einen unterhaltsamen Mix aus Irish Folk, Soul, Calypso, Funk, Rocksteady, R&B. 1986 aus der Asche des vorzeitigen Niedergangs von Gaz Mayalls erster Band Gaz's Rebel Blues Rockers gegründet, als sie am 23.12. im Astoria on Charing Cross Road in Londons Zentrum die Skaband Potato 5 und die Ska-Legende Laurel Aitken supporteten.

In den ersten Jahren nahmen sie mehrere Alben auf, die im britischen Untergrund gut ankamen, allesamt auf Gaz 'eigenem Independent-Label Gaz's Rockin' Records. Das erste war "Ala-Ska", das die tolle Single "Gaelic Ska" enthielt und ein völlig neues Genre der afro-keltischen Fusion einführte, das seitdem ein Markenzeichen ihres Trojans-Sounds ist. Das Line-up besteht häufig aus Dudelsack, Geige, Gastsängerinnen, zwei Gitarren, Schlagzeug und Bass, wobei Gaz im Mittelpunkt steht und Melodica spielt. Das instrumentale "Zulu" etwa imponiert durch die Verknüpfung von Melodica und Saxofon, world roots und 2 Tone.  Gelegentlich traten Gasthornspieler wie auch der langjährige Trojaner-Gründer Colin 'Kid' Humphries auf, der auf diesem Album den Sound mit Tenor Sax und Flageolett verstärkt. THE TROJANS haben sich bewusst einer Genreklassifizierung entzogen, wobei der Ska-Sound schon ein prägendes Element ist. THE TROJANS waren dafür bekannt, die britische Ska-Explosion der späten 80er / frühen 90er zu lancieren, bei der Bands wie Judge Dread, The Hot Knives, Potato 5, The Loafers und The Skadows die damalige Szene prägten. Sie integrieren auch gekonnt Weltmusik mit japanischen und keltischen Einflüssen. Dieser Einfluss ist darauf zurückzuführen, dass Gaz das Kind des legendären Bluesmans John Mayall von Bluesbreakers ist und in über 30 Jahren den langlebigen Londoner Tanzclub Gaz's Rockin 'Blues leitete. In einem Interview hat Gaz über den ungewöhnlichen musikalischen Mix gesagt, dass es um eine Menge Leute geht, die zusammenkommen und das multikulturelle Rückgrat Londons repräsentieren.
Ala-Ska ist eine afro-karibische keltische Fusion, die japanische ("Ringo"), russische und gälische Musik ("Gaelic Ska") mit jamaikanischen Reggae, Rocksteady und Ska über Ladbroke Grove und Portobello Road vereint. Insofern ein zeitloses Unterfangen, das junge Talente ermutigt, neue Fusionen auszuprobieren und neue Horizonte für Ska und Reggae zu öffnen. Großartig zum Tanzen, großartig zum Zuhören, Love forever!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0