· 

Pestarzt/From Soil - Split

Pestarzt/From Soil - Split
Pestarzt/From Soil - Split

Pestarzt/From Soil

Split 7"
Abnegat Records
Hütet euch vor der Pest(ilence). PESTARZT gerieren eine apokalyptische, mystische Gedankenwelt: Aus der Asche der Gefallenen geboren, geboren aus dem Leiden der Lebenden, geboren aus dem Leiden.

Und so servieren Pestarzt aus Sombor (Serbien) zerhackstückte Strukturen, die Doom- und Metalparts mit infernalischem Krach verknüpfen und ein nihilistisches Klangbild erschaffen. Kurz und brachial wird der Tod herbeigesehnt, weil das Leben unendlich viele Schmerzen bereit hält. So ist Punk Balsam für die gepeinigte Seele, während der Körper von Würmern gefressen wird. Bete zu deinen Göttern und stirb. Und bevor sich alles aufzulösen scheint, bewirkt der Soundtrack zur Apokalypse furchteinflößende Melodien der Todesengel, der Menschen den Tod bringt, Verstorbene ins Jenseits begleitet oder dort empfängt und eventuell richtet. Letztendlich spielen Pestarzt also auch mit christlichen Werten und Bildern, gerieren sich als als Personifizierung des Todes und leisten im übertragen Sinn musikalische Sterbehilfe.

FROM SOIL aus Gothenburg (Schweden) verknüpfen Metal und HC. Amebix meets TRAGEDY, die sich zu einem Grind- und Deathmassaker verabreden. "Burn, destroy until nothing remains." Die Gitarren sind knarzig und brutal, während Todesgeröchel und Gekeife das aufgeschlitzte Klangbild verschönern. Im Intermezzo gibt es gar melodische Gitarrenparts und quälend langsame Passagen, als ob das Böse aus dem Boden kriechend an die Oberfläche gelangt. FROM SOIL spielen eine Melange, die trotz oder wegen der kompakten und brutalen Spielweise eine ungemein große Anziehungskraft besitzt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Get in touch


Newsletter


Homepage durchsuchen




Homepage übersetzen