· 

The Bombpops - Death In Venice Beach

The Bombpops - Death In Venice Beach
The Bombpops - Death In Venice Beach

The Bombpops

Death In Venice Beach LP/CD
Fat Wreck
The Bombpops liefern mit ihrem neuen Album einen Haufen melodischer Punkrock Songs ab, die fett, satt und saftig ertönen. Ein hohes Maß an vielschichtigen Strukturen und trotzdem sehr viel eingängigen Melodien und vor allem einprägsame Refrains, die Poli und Jen in Einklang bringen.

Der Kontrast aus dunklem Grundton, spieltechnischer Versiertheit, Eingängigkeit und Melancholie wird durch eine Mischung aus Behaglichkeit, Fragilität (Stimme) und Düsternis (musikalisches Grundmuster) verstärkt. Das ist offenbar auch beabsichtigt: "Ich möchte, dass die Leute dieses dunkle, unbehagliche Gefühl spüren", sagt Poli van Dam, die in den letzten Jahren viele persönliche Schicksalsschläge durchlebt hat. Im Herbst 2018 erlitt sie auf ihrer Tournee einen potenziell lebensbedrohlichen Diabetes-Anfall (den sie in "Double Arrows Down" - eines der herausragenden Stücke des Albums - thematisiert, und sie wählte eine sucht-therapeutische Behandlungsform aufgrund ihres Alkoholismus, während sich das neue Album in der Postproduktion befand. Insofern ist das neue Album auch insgesamt eine positive Bewältigungsform und Musik als Beitrag zwischen Alltagsbewältigung und Kunstform. Punk als Bloodact und Selbstkonzept, das offenbart, inwieweit dass das eigene Verhaltensspektrum umso flexibler und kreativer werden kann, wenn die American Maniacs außer Rand und Band geraten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Get in touch


Newsletter


Homepage durchsuchen




Homepage übersetzen