· 

DEY HARD - Analog

DEY HARD - Analog
DEY HARD - Analog

DEY HARD

Analog CD
Dackelton Records
Der technische Fortschritt geht immer auch einher mit ästhetischen und gesellschaftlichen Verlusten. Martin, Sebastian und Max finden new school "irgendwie strange", rappen, rocken und punken notorisch und konsequent gegen den Strom und für eine Lebens- und Schicksalslinie mit einem bildhaften Instinkt.

Humorvoll, mitreißend und hingebungsvoll, lebt das Trio für diesen Moment, den es genießt und mal mit geschlossenen Augen durch die Gedankenwelten fliegt, mal ordentlich abgeht und abrockt. Besinnlich und betörend. Warum es so schön ist, zwischen gestern, morgen und überhaupt zu schweben, zeigen die drei mit diesem Album, das einfach geil klingt. Balladen und Frisch-ans-Werk-Songstrukturen, die suggerieren: Morgen will ich frei sein und die Odyssee geht weiter. Zwischen Melancholie und Euphorie geht alles gerade so in Ordnung, weil  die Zeit nicht auf eine Weise richtig erlebt werden kann, dass sie sich nicht einseitig durch einen Gegenwarts- oder Vergangenheitsfilter betrachten lassen kann, sondern vielschichtig ist. Butterwegge und Männi ergänzen diese Erkenntnis mit einem Beitrag und verstärken dieses Gefühl, ganz unter Freunden zu sein, dass mensch sich nach dem letzten Sommer sehnt. Nach einer anderen Stadt, einem anderen Menschen oder analogen Zeiten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0