· 

Don't Sleep - Turn The Tide

Don't Sleep - Turn The Tide
Don't Sleep - Turn The Tide

Don't Sleep

Turn The Tide
Mission Two Entertainment
Respekt! Dave Smalley (Dag Nasty, DYS, Down By Law, ALL) and friends servieren einen überaus gelungenen HC-Sound, der ebenso hart und melodisch wie im Intermezzo rasant aufs Pedal tritt, dass ich geneigt bin zu glauben, dass das im Jahre 2017 neu gegründete Konglomerat im Jungbrunnen gefallen ist.

Natürlich obliegt Daves charismatische Stimme ein wohligwarmes Feeling, das die dunklen Klangfarben aufhellt und die zielstrebigen Gewitterwolken am Horizont vertreibt. Nach den wahrlich tollen Smashern "No other way" und "Reflection" rocken DON'T SLEEP mit "True North" und lassen Platz und Raum für Headbanging, um dann wieder durchzustarten. Und hey, mit "The Wreckage" gibt es gar einen coolen smoothy Strandcocktail, der nach dem wilden Spiel ganz relaxt die Rakete zündet und mit "December" shaken DONT'T SLEEP ironisch-fröhlich drauf los wie eine Beachboy-Group. Ein Klasse-Album, gespielt auf einem ganz hohen Level, stark befreit von allen Zwängen, in dem Melodie und Härte einhergehen mit Produktivität und Power! Damit erst gar nichts anbrennt in der Superfood-Küche, haben Carson Slovak und Grant McFarland (August Burns Red) sowie die New Yorker Hardcore-Ikone Walter Schreifels (Gorilla Biscuits, Youth of today, Quicksand) und Brian McTernan (Sänger von Battery and Be Well, Inhaber des Salad Days Studios) haben ihre Weisheiten und Geheimzutaten hinzugegeben, um den Sound den notwendigen Drive und Raffinesse zu verleihen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0