· 

LAST RITES - Outtakes & Wat weiß ich denn?

LAST RITES - Outtakes & Wat weiß ich denn?
LAST RITES - Outtakes & Wat weiß ich denn?

LAST RITES

Outtakes & Wat weiß ich denn? LP
Mad Butcher Records
Die Band wurde ursprünglich im Januar 1982 in Glasgow von Drew Jackson zunächst unter den Namen "Treblinka Babies" gegründet. Er gründete die Band mit Eddie McGuigan am Schlagzeug, John Simpson am Gesang und Drewon am Bass. Drew brauchte einen Gitarristen und bat Alan Currie, einen Kollegen vom College, der Band beizutreten. Alan war glücklich, allerdings wollte er in der Band nur mitwirken, wenn der Bandname geändert wird. Kein Problem für Drew, da er bereits daran dachte, den Namen in "Last Rites" zu ändern.

In dieser Besetzung spielten sie mehrere Gigs zusammen (um ehrlich zu sein, was es eigentlich nur einige Songs, denn sobald der Auftritt begann, brachte die Polizei den Auftritt zum Absturz und zog die Stecker). Die Band coverte zu dieser Zeit nur die üblichen, bekannteren Songs der Pistols, Damned. U.K. SUBS, EXPLOITED.
John beschloss, die Band zu verlassen, wurde durch Paul 'Harvey' McGurn, einen Kumpel von Drew und Eddie, ersetzt. Ein zusätzlicher Gitarrist, Tony Wilson, kam hinzu. Mit dieser Besetzung wurde 1982  das Album "Protest and Survive" aufgenommen: 10 Songs, alle neu und originell, plus ein Bonustrack-SEX PISTOLS-Cover von "Anarchy In The UK".

Kurz nach der Veröffentlichung dieses Albums beschloss Drew, die Band zu verlassen, um einen gotischeren Punk-Stil zu spielen, und gründete "Finding Faust". Er wird durch Alex Fitzpatrick ersetzt, einen guten Kumpel von Alan, aber nach nur einer Probe entscheidet Eddie, dass er raus will, genau wie Tony. In derselben Woche kontaktierte Flicknife Records die Band, um eine Single aufzunehmen. Ohne einen Schlagzeuger, wendet sich die Band an Stevie Gray, einem Studioschlagzeuger, um 2 Tracks für die Single einzuspielen. "We Don't Care" und "Stepdown" werden von Flicknife ausgewählt. Die Band will "All Walls Have Ears". Flicknife lehnte ab.
Die Band brauchte also noch einen festen Schlagzeuger, den sie zufällig im Talisman Pub in Springburn, Glasgow, aufgabelten. Mit Jim Mitchell am Schlagzeug war die klassische Besetzung geboren.
Als nächstes folgt ein Live-Studio-Demo. Die Jungs gehen um Mitternacht in die Berkeley Street Studios und spielen die Nacht durch. Das ist Ende 1983. Henry McMillan, der die Flicknife Single produziert hat, lässt die Bänder vom Kontrollraum aus laufen. Die Band spielt all ihr Material, alt und neu. Diese Aufnahme wird zusammen mit "We Don't Care" an Rough Trade Records gesendet. Ein paar Wochen später ergab ein Anruf von Alan McGee bei Essential Records, das über Rough Trade lizenziert ist, neues Material von der Band zu veröffentlichen.
1984 erschien endlich die erste Veröffentlichung. Die E.P. "FASCISM MEANS WAR" (No Right To Take, Protest And Survive, The Dreams Of Many And Oi Oi Oi) werden als Songs ausgewählt, aber kurz vor Beginn der Aufnahme zeigt Stuart Boyle, ein Kumpel von Pauls Shows Alan, einige Texte, die er Alan geschrieben hat, schreibt etwas Musik, fügt einen Refrain hinzu und 'Convicted Without Trial' ersetzt Oi Oi Oi auf der EP. ('Oi Oi Oi' erschien dann später zusammen mit "Addict" auf der 'No visible Scars E.P.-Compilation).

Die meisten Songs auf "Protest and Survive" wurden überarbeitet und die Band ist bereit, ein Album aufzunehmen. "This Is The Reaction" mit 14 Titeln. Wieder einmal nutzt die Band die Berkeley Street Studios.
Kurz darauf hatte die Band sehr viel Pech. Nach ein paar Gigs wurden neues Material eingespielt. Doch die Aufnahmen gingen verloren. Schade, denn diese Sessions waren die besten, die die Band je machte. Ebenfalls verloren gehen die "Protest And Survive" -Demos. Könnte eine Kassette sein, die irgendwo noch intakt ist, aber die Master sind weg, genauso das Live-Demo. 1985 kam es zu erneuten Personalwechsel. Last Rites nahmen 1985 einen weiteren Song für die Comp-EP "No Visible Scars" auf: "Scarred For Life", bald darauf trennte sich die Band.
Mike MAD BUTCHER hat nun die Songs der EP und der EP-Compilations, zusammen mit unveröffentlichtem Material und einigen Covern aus dem Jahr 1984 zusammengestellt. Es rumpelt gehörig und der Sound erreicht zum größten Teil gute bis schlechte Demo-Qualität. Musikalisch bieten/boten LAST RITES simplen Pogo-Punk, rudimentär, selbstzerstörerisch und 100% scarred for life!

Discography

LAST RITES "FASCISM MEANS WAR" 7" EP
LAST RITES "WE DON'T CARE" 7" EP
LAST RITES "THIS IS THE REACTION" LP
V/A "A KICK UP THE ARSE: VOLUME 1" LP
V/A "NO VISIBLE SCARS" 7" EP
V/A "INTERNATIONAL SOUND COMMUNICATION" MC

Kommentar schreiben

Kommentare: 0