· 

IRAN - Aemilia

IRAN - Aemilia
IRAN - Aemilia

IRAN

Aemilia
AAGOO Records
Au ihrem Debütalbum serviert Iran Klangimpressionen und -improvisationen mit Jazz- und Krautock-Elementen. Ein experimentelles instrumentales Spektakel mit allerlei Geräuschattacken, produziert mit dem Analog Synthesizer. Die Dinger haben ein Eigenleben, und kein Exemplar klingt wie das andere.

Das steht im klaren Widerspruch zur digitalen Welt, wo jeder Prozess mit kühler Präzision berechnet wird. Strings, Synth-Pads, Brass-Stabs, Sound-Atmos und oft auf einen Ton konzentriert. Das klingt sehr oft nach Psychose und angstauslösend, verstärkt durch psychedelische Klanglandschaften, die beruhigend und befreiend wirken. Weltraum und Yoga, Vollrausch und Nirvana: Die Atmosphäre ist so vielseitig und detailliert wie die Grooves und die elektronischen Spielereien. Aemilia bietet insgesamt eine abenteuerliche Klangreise in Richtung eines Schmelztiegels aus hippieskem Kraut-Minimalismus und Ethno-Punk, Drum-Maschinen-Salat und seltsame Fantasy-Sounds.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Get in touch


Newsletter


Homepage durchsuchen




Homepage übersetzen