· 

KINGS NEVER DIE - It's What We Live For

KINGS NEVER DIE - It's What We Live For
KINGS NEVER DIE - It's What We Live For

KINGS NEVER DIE

It's What We Live For EP
Upstate / Bloodblast
Kings never die klingt zum einen nach Heldenverehrung, zum anderen verstecken sich hinter diesem Synonym Musiker, die den New York/New Jersey-Sound zelebrieren. Der Opener "Pure Gold" ist eine Hommage an den Vater, der seinem Sohn eine Philosophie und Arbeitsmoral geschenkt hat, die Gitarrist / Songwriter Dan Nastasi bei allem, was er tut, bis heute leitet.

Nastasi: "Ich kann nichts gegen die verlorene Zeit tun, die das vergangene Jahr mit sich gebracht hat, außer weiter zu arbeiten und das zu tun, was wir gerne tun. Diesen Charakterzug hat mir mein Vater eingeflößt.
Im September letzten Jahres ist sein Vater an den Folgen der Covid-19-Erkrankung gestorben. What we live for...heißt es im Song und Dans Papi war wohl Kriegsveteran, zeigt Dan doch etliche Fotos aus der Box von ihm auf und vor einem Panzer.
Weitere neue Tracks auf der EP sind 'Minor Threats' und 'We Got Tonight To Fight', mit Gastvocals von William "Ratbones" Furlong, einem langjährigen Freund. Abgerundet wird die Platte durch Remix-Versionen von 'Never Know What You Might Find' und 'Raise A Glass' mit Gastgesang von Agnostic Fronts' Vinnie Stigma und Mike Gallo, die auch beim Komponieren des Songs mitgewirkt haben.
Volle Pulle Oldschool Punk mit Ecken und Kanten, Hooks und einem Leadgitarrenspiel, die das Mosh-it-up-Feeling verstärkt. Zu den musikalischen Merkmalen gehören vor allem ein Bezug zum britischen Oi! und klassischen Bands wie AF, Sick of it all.
Als nächstes werden KND im April 2021 auf der mit Spannung erwarteten Compilation "A7 - Back To The NYHC Roots Music Series" von Pitchfork Hardware und dem Filmemacher Drew Stone zu erleben sein. Die Platte wird den KND-Track "Stand For It All" enthalten, der innerhalb der engmaschigen NYHC-Familie bereits als künftiger Klassiker gehandelt wird.
Auf dem KND-Debütalbum wird dann einer der einflussreichsten Schlagzeuger der NYHC-Szene zu hören sein: Danny Schuler von Biohazard. Alte und neue KND-Fans können sich auf ein Dutzend Hardcore-Classics freuen.
Nastasi: "Hier geht es nur darum, was wir jetzt tun, und obwohl wir die Menschen und Bands, mit denen wir in der Vergangenheit gespielt haben, und die Musik, die wir mit ihnen und für sie geschrieben haben, lieben und respektieren, sollten die Leute uns nur danach beurteilen, was wir jetzt machen."

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Get in touch


Newsletter


Homepage durchsuchen




Homepage übersetzen