· 

OX #155

OX #155
OX #155

OX #155
148 DIN-A-4-Seiten; € 6,50.- + CD
OX-Fanzine, Postfach 110420, 42664 Solingen
www.ox-fanzine.de
Joachim assoziiert Fußball und die Broilers mit der Gefahr einer möglichen moralischen Grenzüberschreitung und mahnt, dass der Ton die Musik vorgibt. NUCLEAR BLAST-Werbung und im Gegenzug oder als Ergänzung Marcus Staiger im Interview prägt das Geben-und-nehmen-Prinzip. Ich hatte damals auch 2 Ausgaben von Marcus' GRAFFITI-Fanzine.

Im Interview kommen aber auch einige nerdige Aspekte zutage und schon früher war Marcus' ein Typ, der - wenn er sich erst mal auf eine Sache fokussiert hatte - nicht davon abzubringen, diese Idee auch kompromisslos umzusetzen. Auf seinem Label brachte Marcus Bands wie BENEDCITION, DISHARMONIC ORCHESTRA, RIGHTEOUS PIGS, also extreme Musik und Spielarten, die Marcus gute Verkaufszahlen bescherte, nicht aber, weil er auf Trend schielte, sondern seinem persönlichen Geschmack/Instinkt vertraute. Das Interview wiederholt Marcus' Erfolgsgeschichte mit dem Label NUCLEAR BLAST, die auch auf wikipedia nachzulesen ist. Interessant wird es erst, wenn Marcus sein Erfolgsrezept verrät (Glaube an das, was du tust und tun willst) und über seine wahre Leidenschaften (Golf spielen, Flipperautomaten) berichtet, kann mensch förmlich das Funkeln vor dem geistigen Auge sehen.
Zuvor langweilen mich BROILERS, die nichts als Liebe und Pathos transportieren. Das erinnert mich an "Jesus liebt dich"-Mentalität, und ich frage mich, welche Kriterien, außer einem neuen Album, ein Interview in dieser Länge rechtfertigen.
Triebi Instabil indes kümmert sich mit OUT OF ORDER um zeitgeschichtliche Aufarbeitung im Punk und den 80er Jahre-Zeitgeist. Sehr interessant ist auch das Interview mit Laurence Bell über dessen Vorliebe zu und über LEATHERFACE sowie den Kommentaren zu den Rundlingen mit hauptsächlich von Cover-bestückten Songs. Wie geht es eigentlich Tom van Laak? Zeckenphobie, Stuhlprobe und Angstneurosen, aber keine beschriebenen Ausfälle mit Port und Kräuterzigarette. Vielleicht konvertiert Tom ja zum Buddhismus?! Der entsprechende Artikel in der Fortsetzungsreihe "Punk und Religion" von Daniel Schubert könnte da Inspirationsquelle sein. Marcus Staiger und Schlumpf (Mad Tourbooking)  haben eine gemeinsame Vorliebe AGNOSTIC FRONT und GUM BLEED sind kritische Menschen in einem autoritären System.

Gesamteindruck:

 Protest, Widerstand, persönlichen Ansichten und Zeitgeist. Im aktuellen OX geht es im Kern auch um eine Frage der Perspektive und Haltung. Da mag bei der einen Person etwas Pathos, bei der anderen um Religion, bei der nächsten um Rebellion sein, was fehlt, ist die Frage nach einer möglichen Weiterentwicklung. Viele Interviews handeln im Wesentlichen von Selbstgestaltung und Selbsterhaltung, an das Erinnern von gesammelten Erfahrungen, weniger von Anregungen, Inspirationen und Ideen für mehr Kreativität. Das erinnert mich an die HÖHNER und ihrem Song 'Alles dreht sich im Kreis': "Alles dreht sich im Kreis auf dem Karussell des Lebens. Vieles geht, doch Schönes bleibt und verliert den Zauber nie."

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Get in touch


Newsletter


Homepage durchsuchen




Homepage übersetzen