· 

ANKER

ANKER
36 DIN-A-5-Seiten; € ???
chriz@42zines.de
Chriz hat noch ein „halb fertiges Zine in den Weiten meines alten Läpppis gefunden“. Die Intention, das Zine fertig zu stellen, ist eine geplante Reise in den Südwesten Portugals. Denn dort hat er vor sechs Jahren ein Interview mit Nürni vom Casa do burro gemacht und möchte ihm das in Fanzine-Form mitbringen.

Gesamteindruck:

 Zusätzlich zum hier in großzügiger Art und Weise layoutiertem Interview hat Chriz das Leit-Thema „Anker“ als eine Art roter Faden ausgewählt. „Anker lichten und prüfen, welche davon noch hilfreich sind, wie sie beschaffen sein müssen(…)“. Leitmotive sind Themenfelder, die ihn in Corona-Pandemie-Zeiten geprägt haben und immer noch beschäftigen. Das drückt Chriz in sehr offener Art und Weise aus und skizziert berufliche und familiäre Umstände, die der Alltag unter Pandemie-Bedingungen mit sich bringen: Reflexion, Veränderung, Energieverlust, Depression. Was liegt da näher, dem Stress, den Sorgen und Nöten für einen Augenblick zu entfliehen. Gleichwohl weiß Chriz, dass sich sein Zustand nicht allein durch Urlaub verbessern wird. Das auf 14 Seiten mit Fotos gestreckte Interview – und anschließendem Nachtrag/Spendenaufruf – mit Nürni vom Casa do Burro ist dann der Lese-Höhepunkt und legt offen, wie selbstbestimmtes Leben einhergeht mit Freiheit, Gelassenheit und Toleranz. Doch das Wohn- und Feriendomizil wurde in der Vergangenheit immer wieder heimgesucht von den Folgen großer Waldbrände und Feuerschäden. Ein Blick auf die Homepage (https://www.casadoburro.com/) macht richtig Lust auf das Projekt und einen Kurzurlaub auf den Hof. Anker ist Symbol für „fest machen, ankommen, bleiben, da sein“. In diesem Sinne hat Chriz auch einen inhaltlichen Bezug zu Halt und der Tiefe hergeleitet, was in Krisenzeiten Hoffnung und Zuversicht verspricht. Das ist ihm sehr gut gelungen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Get in touch


Newsletter


Homepage durchsuchen




Homepage übersetzen