· 

The Outsiders - Calling on Youth

The Outsiders - Calling on Youth
The Outsiders - Calling on Youth

The Outsiders

Calling on Youth LP
MAD BUTCHER
The Outsiders waren eine englische Punkrockgruppe, die 1975 in Wimbledon, England, gegründet wurde und aus dem Sänger und Gitarristen Adrian Borland, dem Bassgitarristen Bob Lawrence und dem Schlagzeuger Adrian "Jan" Janes bestand. Nach dem Split 1979 wurde Adrian Borland Sänger der erfolgreichen Post-Punk-Gruppe The Sound.

The Outsiders gaben Velvet Underground als ihren Haupteinfluss an, waren ein klassisches Beispiel für eine Band, die es durch die Explosion des Punk schaffte, sich selbst auf ein höheres Niveau zu heben und dadurch mehr Auftritte zu bekommen und Platten zu veröffentlichen. Ihr erstes Studioalbum, Calling on Youth, wurde im Mai 1977 auf ihrem Label Raw Edge veröffentlicht und war das erste DIY-Punk-Album in Großbritannien. Die zum großen Teil von Adrian Borlands Eltern finanzierte LP  wurde in einer Auflage von 1.000 Stück auf dem eigenen Label Raw Edge veröffentlicht (einige der Aufnahmen des Albums stammen aus dem Jahr 1976). Die Musik wurde von der Band selbst produziert und gemischt. Und das Cover wurde von Adrian Borland selbst gestaltet.
Einige Songs wie "Start over" waren sehr hippiesk und folkloristisch. Doch bereits der Opener und Albumtitel "Calling on youth" ist bester englischer Punk, wie er im Anschluss vielfach gespielt worden ist: Rock and Roll, Pubrock und hohes Tempo mit wipe out-Habitus. Musikalisch ist es also bereits der Brückenschlag zwischen akustischen Aufnahmen bis hin zu härterem Punkrock. Nach diesem Album veröffentlichten THE OUTSIDERS die "One To Infinity" 7" EP und saugten den Zeitgeist auf, verzichteten auf akustische Gitarren oder ausgedehnte Soli wie noch auf dem Debütalbum, etwa im Song "Break free". The Outsiders spielten viele Gigs im Roxy und eröffneten unter anderem für The Jam und The Vibrators. Live coverten die Outsiders oft "I'm Waiting For The Man" und "Raw Power", wobei bei einem denkwürdigen Roxy-Gig Iggy Pop selbst auftauchte und beim Gesang aushalf. "I’m a rock and roll terminal case!" Bisweilen erinnert der Sound an THE SAINTS ("Hit and Run"). Tolle Platte, die die kurz bevorstehende Punkexploison erahnen lässt, aber noch den wilden Rock and Roll-Mief ausströmt.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Get in touch


Newsletter


Homepage durchsuchen




Homepage übersetzen