· 

Meet My Family – United Against Racism

Meet My Family – United Against Racism
Meet My Family – United Against Racism

Meet My Family – United Against Racism
A collection of Ska gig photography
by Mie Photos
Hardcover (21 x 21 cm) + 16 Track Bonus-CD
206 Seiten, über 350 Fotos; € 34,90.-
ISBN 978-3-9804009-1-6
https://www.edition-noname.de/themen/ska/361/buch-meet-my-family
In diesem Buch gibt es eine tolle Sammlung von Fotografien, die Mie als Mie Fotos auf Ska-Konzerten gemacht hat. Es wirft ein Schlaglicht auf den Kontrast zwischen dem Rassismus da draußen in der Welt und die familiäre Atmosphäre der Ska-Szene, wo Herkunft, Sprache, Geschlecht oder Hautfarbe irrelevant sind. Es enthält 355 Fotos von 47 Ska-Bands, sowie eine Bonus-CD und 38 Textbeiträge in zehn verschiedenen Sprachen nebst deren Übersetzungen ins Englische. Dieses Buch ist ein Statement für das Zusammenstehen und gegen Rassismus.

SUPPORT YOUR LOCAL SCENE. LOVE MUSIC HATE RACISM! STAY RUDE, STAY RBEL!

Gesamteindruck:

Ein Fotobuch nicht nur für SKA Sisters and Brothers. Wie anfänglich Bucket von THE TOASTERS erklärt, geht es in dunklen Zeiten wie diesen auch um Einigkeit, Zusammenhalt, aber auch um eine Attitüde, was für ihn SKA auszeichnet. „We don't play that corrupt, fascist game“. Mie schildert ihre Beweggründe für dieses Fotobuch und erklärt es mit der Kraft der Bilder, die zeigen sollen, wie vielseitig die Welt sein kann und wie die geteilte Liebe zur (SKA)Musik helfen kann, Vorurteile und Rassismus zu überwinden. Des Weiteren drückt sie ihre Begeisterung aus, auf Ska Konzerte zu gehen und beschreibt das Gefühl, als ginge sie zu einem Familientreffen. Es folgen ganzseitige Porträts in Farbe und s/w, wobei bspw. Mies wunderbares Foto von Norma (Norma Fraser) vieles von dem in ihrem Gesicht abzulesen ist: offen- und warmherzig, losgelöst und frei. Mie hat nicht nur Sänger*innen fotografiert, sondern viele Ska-Musiker*innen, die ihre Instrumente spielen. Ein weiteres tolles Foto ist der Shot von Karl & Paul (INTENSIFIED), eine Momentaufnahme, die auch viel von der Herzlichkeit und der Leidenschaft aussagt, die Musik machen und gemeinsam auf der Bühne stehen, mit sich bringt. Und dann werden immer wieder Textbeiträge eingestreut, die das Angucken der Fotos auflockert/ergänzt und die das SKA-Fieber erklärt wie Prüfer von BLECHREIZ. Und auch  hier wird deutlich: es geht um Familienfeste wie auch darum, dass die Wurzeln in Jamaika liegen „und nicht im Deutschen Reich!“ So werden SHARP und RASH erwähnt, Zusammenschlüsse, die nötig wurden und sind, um Boneheads aus der Szene rauszukicken und aktiv zu werden, das Ska nicht von Rechts unterwandert wird. Später folgend weitere Fotos von Norma, die von Mie eingefangen wurden und ausdrucksstarke Live-Porträts sind, weil sich im Gesicht viel ablesen lässt. Dagegen wirkt Stefan (THE BUSTERS) eher ausdruckslos, aber zumindest cool und lässig. Mir gefallen die ganzseitigen Nah-Porträts von Norma, Arthur Kay und bspw. Geoff (Jaya The Cat) am besten. Mie ist eine tolle Fotografin, die ganz und gar in der Ska-Community aufblüht und sich hier wie zu Haue fühlt. Das beschreibt Bosky (THE HOTKNIFES) in ‚Meet Mie‘ ganz gut: mal Party machen und tanzen, dann mit Bands auf Tour gehen und sogar Tourmanagerin sein. „She always puts her heart and soul into what she does, and she always does it with a smile!“ Das klingt wie eine Liebeserklärung an den Ska und reflektiert die Leidenschaft für die Musik. „Thank you for the being you!“ Ein schöneres Kompliment und eine bessere Anerkennung kann mensch sich nicht wünschen! Als wäre das nicht genug, gibt es noch eine Bonus-CD zu hören, am besten beim Schmökern, mit THE TOASTERS, DIE TORNADOS, THE BUSTERS, LOS FASTIDIOS, NO SPORTS, MONTY NEYSMITH...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Get in touch


Newsletter


Homepage durchsuchen




Homepage übersetzen