· 

ANGORA CLUB - ...und außerdem bist du allein

ANGORA CLUB - ...und außerdem bist du allein
ANGORA CLUB - ...und außerdem bist du allein

ANGORA CLUB

...und außerdem bist du allein LP
Kidnap Music/Cargo
"Warten auf den Sommer, warten auf Godot!" In Anlehnung an das  Theaterstück von Samuel Beckett, geht es hier um Themen von allgemeiner Relevanz: die Gewalt auf der Straße, die Ausbeutung anderer. Also "Kopf hoch, Brust raus!" oder sich weiter im Kreis drehen.
Und es geht auch um die Jahreszeiten. Mal Trübsal blasen, seine Depressionen pflegen oder nahestehende Menschen "verwelken" sehen. Herbstzeitlose und Sommerblüher... im übertragenen Sinne.

Die Inhalte spiegeln ein gesellschaftliches Lebenskonzept wieder, das an der Oberfläche ein aktives Warten aus tödlicher Langeweile ist, darunter aber die Verweigerung moralischer Konsequenzen mit sich zieht. Im musikalischen Sog der melodramatischen Bordsteinkantengeschichten brennt noch Licht in der WG-Küche morgens um drei Uhr. Das menschliche Ableben auf der vergeblichen Suche nach Formen des Überlebens, nach Variationen des Endzeitvertreibs und die ständige Suche nach dem Sinn und dem Warum. Die menschliche Existenz als Grenzsituation zwischen Leben und Tod, Gestalten, die auf der ewig enttäuschten Illusion des Wartens beharren oder in tragikomischer Hilflosigkeit die Gewissheit ihres Verfalls überspielen. Demenz und Jahreszeiten haben vieles gemeinsam: Sie sind vergänglich. Was hilft ist Entschlossenheit und Wege zum ICH. ANGORA CLUB lautmalen ein melancholisches Klangbild zwischen Nikotin, Alkohol und Schimmel, Punk with heart und  mit "Samt" ein intensiv-schönes Songende im ansonsten evaluierten Sound, der längst über die engen Grenzen der Punk-DIY-Szene hinausgewachsen ist.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Get in touch


Newsletter


Homepage durchsuchen




Homepage übersetzen