· 

La Jungle - Ephemeral Feast

La Jungle - Ephemeral Feast
La Jungle - Ephemeral Feast

La Jungle

Ephemeral Feast Do-LP/CD
Black Basset/Rockerill/Stock/À Tant Rêver Du Roi
Ephemeral Feast ist bereits das 5. Album des belgischen Kraut-/Noise-Duos LA JUNGLE. Bereits im letzten Jahr erschien Fall Off The Apex. In Pandemiezeiten sind viele Musiker*innen kreativ gewesen und so ist auch dieses Album das Ergebnis einer äußerst kreativen Phase.

 Roxie Rookie und Jim Frisko Binwette servieren experimentelle Songs, die im Kern progressiven Krautrock lautmalen, aber auch viele Effekte einsprenkelt, die mal rauschartig-ritualisiert ("Hallow Love") ertönen, zum Ende hin auch sehr verstörend, düster und dystopisch daherkommen. Das Duo produziert Töne und Klänge, die oft monoton aneinandergereiht werden, ein Grundmuster erzeugen, die eingebunden sind in längere Gesangszyklen (Zeremonien) und beinahe erklingen wie in der traditionellen Musik Australiens, wo diese Lieder spirituelle Rituale abdecken ("VVCCLD"). Die Songs basieren auf einem endlosen Groove zu dem bspw. wie in "De Verna" sich wiederholende indigene Stammesgesänge ertönen und ins Nirvana bringen. Selten gibt es sogar kurze orientalische Doom-Impulse oder metallische Ablenkungen inmitten eines epischen Krautrock-Trips wie in "The Lake". Das Album basiert also auf dem Konzept, Inhalte der Stammesgesetze lautzumalen (Groove und Gesang) und dient der Kommunikation mythologischer Geschichten oder Erlebnisse, die damit in Verbindung stehen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Get in touch


Newsletter


Homepage durchsuchen




Homepage übersetzen