· 

ZYMT - Das Privileg der Misanthropie

ZYMT - Das Privileg der Misanthropie
ZYMT - Das Privileg der Misanthropie

ZYMT

Das Privileg der Misanthropie LP
My Ruin/Spastic Fantastic Records/BrokenSilence
Punk kann man nicht mehr verhindern...die AfD aber schon! Das kostet hie und da etwas Überzeugungskraft und -willen, aber alleine der Versuch ist es wert. Mit veganer Bratwurst und geschlechtergerechter Sprache ist bereits der Stein des Anstoßes gelegt (oder geworfen).

 Und mit Prestige und Protein sind die Zutaten für den Kamener Pampa-Blues gewählt. Ein blinder Fleck, wo offenbar wie im "Dorf der Unbeugsamen" bei Asterix und Obelix, autonome Zustände vorherrschen und Abenteuer noch draußen stattfinden. Wenngleich bei ZYMT Porno-Orgel, 77er Punk und Garage ertönen, wird fleißig am Stuhlbein von Armin Laschet gesägt, durch das Bällchenbad bei IKEA getaucht oder auf der Kündigungswelle gesurft. Mal Sprechegsang mit Pusteblumen-Effekten, dann wieder frecher Hau-Drauf mit allergischem Schnupfen. Wild und kreativ wie der Marktleiter bei TEDI, anarchisch wie die Antipädagogen in Das feuerrote Spielmobil, wo es auch darum ging, die Fantasie anzuregen und sozialen Umgang zu lehren. Mit der Stimme aus dem Off wurde das Wesentliche erklärt. Bei ZYMT heißt das: Mahlzeit! Wir sind süß. Das reicht, um ZYMT ins Herz zu schließen und mal zu sich nach Hause einzuladen: zur Unterhaltung und um Chaos zu stiften wie auf einem Kindergeburtstag!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Get in touch


Newsletter


Homepage durchsuchen




Homepage übersetzen