· 

LustfingeR - s/t

LustfingeR - s/t
LustfingeR - s/t

LustfingeR

s/t CD
rotz + wasser/best around sound
LUSTFINGER, jene Band aus dem Münchner Glasscherbenviertel Hasenbergl, die ab den frühen 80er Jahren mit einer so rotzfrechen Mischung aus melodischem (Fun)Punk und Rock’n’Roll gerne mal so wären wie der Bundespräsident. Heute immer noch dabei und nimmermüde: Mitgründer, Gitarrist, Sänger Tom Fock.

Mit fettem Sound und stadionkompatiblen Rock mit Punk-Referenzen geht es wieder los, "auch wenn wir untergehen!" Mit reichlich Pathos und Vergangenheitsbewältigung gibt es auch ein Wiederhören mit der Urbesetzung. "Hasta la vista" mit Ziggy Storbeck (Ex-ZSD; 1986 - 1996), Michael „Michi“ Schirmeister (1983 - 1991) und Gründungsmitglied und Schlagzeuger Robert „Dutto“ Baier (bis 1993). Eine tolle Geste und ein toller simpler Gassenhauer, um an die guten alten Zeiten zu erinnern. Und so ertönen des öfteren Passagen, die sich anhören, als würden Rentner auf der Parkbank mit glasigen Augen von früheren Tagen erzählen, wo die Ramones, Toy Dolls, Peter and the Test Tube Babies und die Sex Pistols aus dem Kassettenrecorder liefen. Und ja, das macht trotzdem Spaß. "Lieber bis zum Ende feiern, als ein Eigenheim vererben!" Was früher "Brüderchen komm tanz mit mir!" ist heute "Steh auf und tanz!" Und wenn sich alles dreht, steckt im Würfelbingo Musik drin! Wenn die Gitarre zum Solo ansetzt, werden Rollator und Pillen weggeworfen, dann gibt es kein Halten mehr. "Manchmal bin ich auch bescheiden. Doch das kommt nicht sehr oft vor. Da kann ich mich nicht gut leiden. Ich bin taub auf diesem Ohr!" Mit kitschigen Kalendersprüchen und der Kraft der zwei Herzen ist die Party noch lange nicht vorbei. Darauf ein Doppelherz-Sunrise oder eine Klosterfrau-Colada!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Get in touch


Newsletter


Homepage durchsuchen




Homepage übersetzen