· 

Krachpop-Duo Ell bohren den entzündeten Gleichberechtigungs-Zahn der Gesellschaft an

„Dein Brusthaar guckt raus. Da fass‘ ich mal hin, stellst dich schließlich zur Schau.“
Klingt übergriffig? Ist es auch. Was ist da los bei ELL und Manfred?
 
ELL, das sind Lisa-Anna (sie/ihr) und Lennart (er/ihn). Manfred? Manfred ist der Protagonist der gleichnamigen Single des Krachpop-Duos, die am 30. September 2022 erscheint. Manfred ist Opfer der Sexualisierung männlich gelesener Körper. Das Leben im Matriarchat ist hart für ihn, entwürdigt und unterdrückt fühlt er sich. Ja was, wenn es denn in Wirklichkeit so wäre?

Die Frage stellt sich ELL in ihrem neuen Track „Manfred“. Übergriffige Kommentare, Reduktion auf den Körper, andere Qualitäten – interessieren maximal nebensächlich. Manfred kriegt das zu spüren, was weiblich gelesene Personen beinahe täglich erleben. Mit ihrer neuen Single und dem dazugehörigen Video dreht ELL den Spieß einfach mal um. Was für FLINTA* Alltag ist, ist für die Manfreds dieser Welt mindestens ungewohnt. Wie unangenehm sind die übersexualisierte Darstellung im Video und die unangebrachten Kommentare. Soll ja auch unangenehm sein.
ELL bringt ein massives Problem unserer Gesellschaft kreativ und fast schon schmerzhaft akkurat auf den Punkt. Die Sexualisierung weiblich gelesener Körper ist leider viel zu normal, als dass das bloße Anprangern dieses Missstandes noch auf allzu viel Zustimmung, vor allem seitens der Mehrheit des männlichen Teils der Gesellschaft, stößt. Doch ELL bohrt mit „Manfred“ diesen Zahn der Zeit an und es tut weh. Mit ihrem Sound, einer perfekten Mischung aus Kirschblüte und Schlagbohrmaschine schreit uns ELL auf eine wahnsinnig schöne Art die gesellschaftlichen Missstände mit voller Wucht ins Gesicht. Und in Kopf und Ohr bleibt „Manfred, stell dich nicht so an“. Doch Manfred würde sich anstellen und ELL tut das eben auch.

„Manfred“ ist Teil der neuen EP „Alles unter Kontrolle“, die auf dem Ladies & Ladys Label erscheint, produziert von und mit Kurt Ebelhäuser und Michel Wern im Tonstudio54. Seit 2019 machen Lisa-Anna und Lennart als ELL zusammen Musik. „Lass ma auf die Bühne und Leute anbrüllen! Also nicht böse, aber einmeißelnd!“. Gesagt, getan. 2021 erschien die erste EP „Wir sind“, produziert von und mit Kurt Ebelhäuser auf dem Ladies & Ladys Label. Live war das Duo bereits solo, als Support für Hi! Spencer, Egotronic und Turbostaat, sowie auf diversen Festivals unterwegs. Ende September geht es weiter als Support für Deine Cousine.

Über ELL:

„Wenn du jetzt machen würdest, was du eigentlich schon immer machen wolltest - was würdest du tun?“ Als dieser Spruch 2019 auf dem gemeinschaftlichen Küchenkalender auftauchte, war für Lisa-Anna (sie/ihr) und Lennart (er/ihn) sofort klar: „Lass ma auf die Bühne und Leute anbrüllen! Also nicht böse, aber einmeißelnd!“ Was daraus entstand, nennt sich heute ELL und ist ein Duo, das mit wenigen Instrumenten und weiblicher Stimme die Schönheit einer Schlagbohrmaschine mit der Power einer duftenden Kirschblüte vereint. Oder umgekehrt? Wer vermag das schon zu beurteilen! Jedenfalls kommt am Ende das an, was sie machen wollen. Badabumm! Das ist Krach-Pop! Auf ihrer Debüt-EP “Wir sind” (produziert von und mit Kurt Ebelhäuser) und dem gleichzeitig veröffentlichten Episodenfilm gibt’s die volle Pracht zum maßlosen Genusse. Guten Appetit!


Get in touch


Newsletter


Homepage durchsuchen




Homepage übersetzen