Artikel mit dem Tag "Feminismus"



Artikel · 06. November 2019
Frauen* sichtbar und erlebbar in ihrem (kreativen) Schaffen zu machen, hat enorm viel mit Empowerment zu tun – es schafft Vorbilder, zeigt, was möglich ist, verändert unsere Wahrnehmung von Normalität und Rollenbildern. Ich behaupte, dass Musik den Teilnehmer*innen eine Reihe von wichtigen räumlichen, emotionalen und klanglichen Ressourcen bietet, um radikale politische Imaginationen, Identitäten, Gemeinschaften und Lebensabläufe ins Leben zu rufen. Im Kontext einer neoliberalen...

News · 08. August 2019
RAUCHEN sind nach Deutsche Laichen die zweite Band bei Zeitstrafe, die der deutschsprachigen Punk-Szene die dringend benötigte, unterrepräsentierte Perspektive und Stimme von Nicht-cis-Männern hinzufügt. Das Album "Gartenzwerge unter die Erde" erscheint im September, eine erste Single ist jetzt erschienen.

Artikel · 26. Juli 2019
„Frauen sollten sich nicht wie Schlampen kleiden, um nicht schikaniert zu werden.“ Mit diesen Worten hat ein kanadischer Polizist 2011 für Empörung gesorgt, weil er Frauen geraten hat, sich nicht wie Schlampen anzuziehen, wenn sie nicht Opfer sexueller Gewalt werden wollten. Dass das ein Mythos ist, ist statistisch längst belegt. Der Polizist hatte sich später zwar entschuldigt. Doch die Worte traten eine Diskussion los, die fast in Vergessenheit geraten war.

Artikel · 25. Juli 2019
Es sind zumeist Frauen*, die nackt gegen und zugleich für etwas protestieren. Sie nennen sich Femen, machen einen sogenannten Slut walk und setzen sich für Tierrechte ein. Frauen*, die Parolen auf und zwischen ihre blanken Brüste schreiben und so medienwirksam Provokation hervorrufen. Und stets während und nach den Aktionen wird hitzig darüber diskutiert, ob diese Aktionen sexistisch sind oder im Zeichen des neuen Feminismus stehen?

Artikel · 26. November 2018
Die diskursive und verkörperte Resignifizierung der Mädchenhaftigkeit fordert das konventionelle Denken über Mädchen von heute und ihre Abkehr von einer feministischen Politik heraus. Wenn der Feminismus für jüngere Generationen relevant bleiben soll, muss er in Bewegung bleiben, um mit diesen und anderen Transformationen innerhalb der Mädchenhaftigkeit Schritt zu halten.

Interviews · 06. November 2018
Roller Derby ist Frauen-Empowerment. Das überträgt sich auf alle Lebensbereiche. Der athletische queer-feministische Sport hilft dabei, Unabhängigkeit und Selbstwirksamkeit zu entwickeln. Bear City Roller Derby ist eine WFTDA Class A Division 1 Roller Derby Liga aus Berlin und wurde im Mai 2008 als Berlin Bombshells von einer Hand voll Vereinsangehörigen gegründet. Wir unterhielten uns mit Wild Sphinx, #8 (WS) vom Bear City Roller Derby über den Sport, Lifestyle und Feminismus.

Artikel · 26. Oktober 2018
Wenn Frauen*1 im Sport aktiv sind, werden sie als Agierende nicht selten objektiviert, auf ihren Körper reduziert. Des Weiteren gibt es Sportarten, die nach landläufiger gesellschaftlicher Meinung und Wahrnehmung rein männerdominiert sind. Disziplinen, für die das gilt, gibt es einige (bspw. Radsport, Motorsport, Fußball). Und vermutlich ist es kein Zufall, dass ausgerechnet dort die sexuell aufgeladenen Rituale, die das Heldentum der Heroen herausstreichen sollen, besonders...

Interviews · 14. März 2018
Femme Rebellion ist ein D.I.Y. Musikfestival, das Musiker_innen und Musikinteressierten jeglichen Geschlechts einen open space zur Verfügung stellen möchte, um mit den bisher immer noch geltenden sexistischen Rollenverteilungen in der Musikszene zu brechen.

Interviews · 17. Juli 2015
Lady*feste gibt es nun bereits seit über zehn Jahren, doch kein Lady*fest ist wie das andere. Da es kein einheitliches Format gibt, hängt die Gestaltung des Festivals immer stark von dem jeweiligen Organisationsteam ab. Durch die Verwendung und Aneignung des Begriffes Lady* wird das Alltagsverständnis von Lady verändert – weg vom bürgerlich-konservativen, vornehm, zurückhaltenden und angepassten Verhalten, hin zu selbstbestimmten und selbstbewussten, lauten und auffälligen Ladiez....

Interviews · 13. Juli 2015
Kenny Kenny Oh Oh aus Leipzig hatten einen Song von Le Tigre im Kopf, als sie ihren Bandnamen aussuchten. Eine Band, die u.a. auch queer-feministische Inhalte transportiert. Eine Reaktion auf die männliche Dominanz und Mackerverhalten auch innerhalb der selbstorganisierten Punk- und HC-Szene, in der Frauen oft nur als Anhängsel betrachtet werden.

Mehr anzeigen