· 

Okapi Riot #4

Okapi Riot #4
Okapi Riot #4

Okapi Riot #4
56 DIN-A-5-Seiten; € 3,25.-
https://okapiriot.bigcartel.com/
"Wir wollen lieber fliegen als kriechen". Lydi Kova hat an einer dreitägigen  Veranstaltung zum Thema "Die Geschichte der Berliner ArbeiterInnenbewegung" teilgenommen und porträtiert eine der Protagonistin der organisierten Frauenbewegung in Deutschland, Louise Otto.

BIKINI BEACH werden von Bianca nach Einfluss, Texte, DIY und Marzipan befragt.
Unsere Körper und unser Essverhalten wurden schon als Kinder, spätestens als Teenager bewertet und verglichen. Nadine erklärt ihre Hassliebe zu "Body Positivity" und ganz ehrlich, dass das Thema Körperideologie überhaupt so viel Raum und Platz im Alltagsdenken einnehmen kann, zeigt, dass der Stellenwert sehr viel mit Verunsicherung im Selbstwertgefühl zu tun hat.
Dass wir Menschen in Schubladen stecken, ist bekannt. Der Look ist allerdings nicht das Einzige, wonach wir Menschen bewerten. Mich würde vielmehr interessieren, wie sich Vorurteile und Stigmata, Andichten von Charaktereigenschaften auf betroffene Personen auswirken. Zumindest gibt es eine kleine Auswahl an Worte, die verletzen, weil sie das Aussehen bewerten. Was sind die Ursachen und wir gehen wir damit um, welche Taktiken helfen, diesem Missbrauch zu begegnen. Toxische Menschen greifen zu maladaptivem Verhalten (Ablenkung als Strategie) in Beziehungen, die letztlich ihre PartnerInnen, Familienmitglieder und FreundInnen ausbeuten, erniedrigen und verletzen. Sie verwenden eine Vielzahl von Ablenkungstaktiken, die die Realität ihrer Opfer verzerren und von ihrer Verantwortung ablenken. Je mehr Macht sie über deine Gefühle haben, desto weniger wahrscheinlich wirst du Deiner eigenen Realität und Wahrheit über den Missbrauch vertrauen, dem Du unterworfen bist. Die Kenntnis der manipulativen Taktiken und wie sie dein Selbstwertgefühl erodieren, können dich bewaffnen mit dem Wissen, wessen du dich gegenüber siehst und du kannst zumindest einen Plan entwickeln, um die Kontrolle über das eigene Leben wieder zu erlangen und weg zu kommen von toxischen Menschen.
Trouble in Paradise ist ein all female DJ, VJ & artist Kollektiv, das sich 2014 um DJ double u cc gegründet hat. kayka, Lilly Urbat und weitere girlz werden porträtiert. Musikalisch bewegen sich die DJs zwischen Rap, Trap, Grime und Bass Musik, visuell gibt es schillernde Bühnenbilder und geballte VJ-Power. Eine Auswahl an Fotos verstärkt die künstlerische Auseinandersetzung mit Rollenerwartungen und gesellschaftlicher Stereotypenbildung. Daran knüpft ein von Eva Nüßlein geführtes Interview mit double u cc an, das vom (Ab)Druck leider sehr verwischt und unleserlich ist.
Nach dem 1. Teil ihres Projektes zu "Liebe&Konsens" in Okapi Riot #3 folgt hier Sonjas finaler Zine-im-Zine-Beitrag, bevor Katharina mit Viva la Vulva das Leben und die Entstehung des Lebens feiert und Kleidung produziert.

Gesamteindruck:

Zu Viva la Vulva hätte Bianca einen weiteren Schwerpunkt erarbeiten können. Vielfalt und Feminismus, Lust und Freiheit sind einzigartige Ziele, die unabhängig von Geschlecht, sexueller Orientierung und Herkunft in Utopien und Visionen erläutert und vorgestellt hätten werden können. Vielfalt ist aber auch so ein immerwiederkehrendes Thema, das Bianca und ihre MitschreiberInnen aufgreifen, um  in den Dialog zu treten. Dafür ist das OKAPI RIOT denn auch mehr eine Plattform, Frauen* darin zu bestärken sich selbst zu verwirklichen und etwas zu riskieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0