· 

Bremer Warenhaus erlaubt Containern!

photo credit: USDAgov
photo credit: USDAgov

Essen aus dem Müll zu entnehmen, ist in Deutschland verboten und wird bestraft. Das dürfte vorerst auch so bleiben. Doch jedes Jahr landen Unmengen an Ess- und Trinkbarem in der Tonne. Ein Bremer Warenhaus lässt sich deshalb nun "bestehlen" - mit Ansage.

Mit Hinweisschildern an den Mülltonnen wendet sich das Bremer Lestra Kaufhaus an sogenannte Lebensmittelretter und gibt ihnen Tipps, worauf sie bei weggeworfenen Waren achten sollen. Nach Angaben des Geschäftsführers Cornelius Strangemann soll die Aktion deutlich machen, dass niemand eine Strafe befürchten muss, wenn er in den Tonnen nach verwertbaren Waren sucht. "Hier wird keiner angezeigt", sagt er.

"Vor Kurzem war ein Fernsehteam von buten un binnen bei uns und hat mit uns über die Themen Wegwerfen von Lebensmitteln und Containern gesprochen.

Wie in dem Beitrag erklärt, greifen bei uns, bevor wir Lebensmittel entsorgen, einige Mechanismen, damit unsere Müllmengen gering bleiben: wir stellen unseren Mitarbeitern Lebensmittel zur Verfügung, beliefern Kindergärten, Pferdehöfe und haben eine Kooperation mit der Horner Kirche.
Trotzdem ist es nicht ganz zu vermeiden, dass abgelaufene, aber noch genießbare, Lebensmittel im Müll landen.

An dieser Stelle entsteht das sogenannte "containern": Menschen, die die Entsorgung von Lebensmitteln nicht hinnehmen möchten oder bedürftig sind, suchen Müllcontainer von Supermärkten auf und "retten" daraus Lebensmittel vor der Vernichtung.
Meistens geschieht dieses im Schutze der Dunkelheit, denn, rechtlich gesehen, handelt es sich hierbei um Diebstahl.

Wir haben uns nach dem Interview noch ein mal Gedanken gemacht und uns entschlossen, mit dem Thema offensiver umzugehen, als bisher.

An unseren Containern finden sich nun Hinweisschilder, die einige Verhaltensregeln erklären: welche Lebensmittel sind nach Ablauf des MHDs noch genießbar? Welche nicht? Wo ist Vorsicht geboten?
Wir erhoffen uns, das Containern bei uns dadurch etwas sicherer zu machen und, sowohl den Bedürftigen, als auch den Lebensmittelrettern, die Angst zu nehmen, von uns "erwischt" zu werden.
Unsere Mitarbeiter schicken niemanden weg.
Grüßt freundlich, nehmt was ihr braucht, hinterlasst den Ort sauber.

Wir danken für eure Aufmerksamkeit!

Euer Lestra-Team"

Kommentar schreiben

Kommentare: 0