· 

SHIRLEY HOLMES - Der Alte Krieg

Ein Protestsong von 1964, gesungen 2020 von einer Punkrockband auf Autotune. Dazu ein unheimliches, betörend schönes Musikvideo. Mit eigener Shirt-Auflage. Das neue Video zum Song "Der alte Krieg" aus dem aktuellen SHIRLEY HOLMES Album "Die Krone der Erschöpfung" (Rookie/Indigo/The Orchard; April 2020)

Für den Fall, dass auch andere Schwierigkeiten haben, sich an einen Alltag vor C. zu erinnern: Im Januar 2020 war „Dritter Weltkrieg“ einer der drei häufigsten Suchbegriffe auf Google, nachdem die USA den iranischen General Quassem Soleimani getötet hatten (per Drohnenangriff), um, wie es aus dem Weißen Haus hieß, „einen Krieg zu stoppen, nicht um einen Krieg zu beginnen“.
Needless to say: Der Iran drohte mit Vergeltung. Und die wahnsinnig sozialen Medien so: Hashtag #WWIII…
In dieser Grundstimmung haben sich SHIRLEY HOLMES mit dem Lied "Der alte Krieg" beschäftigt. Der Song ist, unüberhörbar, kein SHIRLEY-Song. Er entstand 1964, geschrieben von Gerd Semmer (1919-1967), "Vater des deutschsprachigen Protestsongs", und Dieter Süverkrüp. SHIRLEY HOLMES haben den Zweieinhalb-Minüter bearbeitet und arrangiert. Für das Video hat René Lange sich inspirieren lassen von Hannah Höch, John Heartfield und anderen Künstler*innen des Dadaismus und eine wahre Punktlandung hingelegt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0