· 

Die AfD – Dein Hotspot

Na, ist dein Zuhause auch ein Hotspot? Ein privater Zugangspunkt, der unter bestimmten Umständen zu einem „heißen Punkt“ fungiert. Und zwar immer dann, wenn sich besonders viele Menschen in deiner Hood mit dem Corona-Virus anstecken. Das könnte derzeit vor allem diejenigen Orte sein, wo sich viel Corona-Leugner*innen aufhalten und treffen.

Die regionale AfD-Zentrale etwa, oder ganze Regionen, wo es besonders viele AfD-Wähler*innen gibt. Wissenschaftler haben untersucht, ob es in Regionen mit hohen AfD-Wahlergebnissen mehr Corona-Fälle gibt. Das Ergebnis ist eindeutig. In Landkreisen mit hohen Wahlanteilen für die AfD sind einer Studie zufolge in den vorherigen Corona-Wellen die Infektionszahlen besonders stark gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler der Teilinstitute Jena und Bielefeld des Forschungsinstituts „Gesellschaftlicher Zusammenhalt“ (FGZ) unter Mitarbeit eines Epidemiologen vom Helmholtz Zentrum München. Die AfD trägt demzufolge also eine Mitschuld an hohe Inzidenzwerte und steigende Corona-Erkrankten. Hier haben „Wellenbrecher“ keine Chance.

Was sagt die AfD dazu?

Das „Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft ist von linksradikalen Kräften durchsetzt“. Vielleicht ist das Virus selbst eine Erfindung von linken Kräften, die die extreme Rechte und AfD auslöschen wollen. Es scheint langfristig zu funktionieren.

Unser Tipp: Haltet Abstand gegen Rechts!

Ansonsten droht eine hohe Ansteckungs- und Verdummungsgefahr. Die extreme Rechte hofft, dass in Ausnahmesituationen die Akzeptanz für einen autoritären Politikstil bei der Bevölkerung zunimmt. Letztlich träumen sie von einem autoritären Systemwechsel, in dem eine nationale Führung der alleinige Souverän ist. Diese Führung wird legitimiert durch einen konstruierten homogenen Volkswillen, der sich unterordnet. Mit den aufkommenden Protesten gegen die Corona-Schutzmaßnahmen, sieht die extreme Rechte die Chance, die Regierung und Grundordnung zu delegitimieren, da sie nicht völliger Souverän über den Ausnahmezustand in der Corona-Pandemie sei. Recherchen des BR belegen Umsturzpläne der AfD. In einer Telegram-Gruppe der AfD nennt ein oberbayerischer AfD- Kreisvorsitzender Deutschland „Bananenland“, das System „korrupt“ und „kriminell“, schreibt von „regierenden Verbrechern“ und kommt zu dem Schluss: „Ohne Umsturz und Revolution erreichen wir hier keinen Kurswechsel mehr.“ Wahlen „helfen ohnehin nicht mehr“. Die AfD ist ein Hotspot. Ein extremer dazu. Und wer das Virus leugnet, braucht sich auch vor den tödlichen Folgen keine Sorgen zu machen. Ein Systemwechsel ist dann aber auch nicht mehr möglich.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Get in touch


Newsletter


Homepage durchsuchen




Homepage übersetzen