· 

Das Ox-Kochbuch 6

Das Ox-Kochbuch 6
Das Ox-Kochbuch 6

Das Ox-Kochbuch 6
Kochen ohne Knochen – unsere besten veganen Punk-Rezepte
192 S.;  14,00 €(D)
ISBN 9783955751760
https://www.ventil-verlag.de/titel/1916/das-ox-kochbuch-6
Hintergrund: Seit der ersten Ausgabe des Punkrock-Fanzines »Ox« im Jahre 1989 ist eine Seite mit fleischlosen Rezepten fester Bestandteil des Heftes. Motivation von Ox-Macher Joachim Hiller und Co-Autorin Uschi Herzer war von Anfang an, ihre Begeisterung für das Kochen ohne Knochen mit anderen zu teilen – und das mit dem Wissen, dass aller Anfang schwer ist.

1997 entstand das erste »Ox-Kochbuch« und der Zuspruch war beachtlich, sowohl aus der Szene wie seitens Menschen, die mit Punk gar nichts zu tun haben, und so erschienen über die Jahre vier weitere Ox-Kochbücher. Allen sechs Ox-Kochbüchern ist gemein, dass sie ohne aufwendige Fotos auskommen, sich aber durch alltagstaugliche, nachvollziehbare und vor allem unkonventionell geschriebene Rezepte auszeichnen.
Zu einer Zeit, als Vegetarismus noch belächelt wurde und nicht in der Mitte der Gesellschaft angekommen war, leisteten die Ox-Kochbücher Pionierarbeit. Die Bände 1 bis 4 waren noch sowohl vegetarisch wie vegan, Teil 5 war dann ein klares Statement pro rein pflanzliche Ernährung.
Über: Joachim Hiller und Uschi Herzer stecken hinter dem Punkrock-Magazin »Ox« und leben und kochen seit vielen Jahren tierleidfrei. In diesem Kochbuch präsentieren sie in über 150 Rezepten neben Basics für Vorspeisen, Suppen, Hauptgerichte, Desserts und Süßes auch Menüs, aufwendigere Gerichte und viele beliebte Klassiker aus Deutschland sowie der ganzen Welt im veganen Gewand. In ihrer kreativen, veganen Punkrock-Küche kommen nicht nur Fleischalternativen aus Soja und Seitan in Topf und Pfanne, sie zeigen in vielen Rezepten, wie man ganz ohne Anlehnung ans Kochen mit Fleisch, Käse und Co. leckerste Speisen zubereiten kann. Erlaubt ist, was schmeckt und was Spaß macht!

Gesamteindruck:

Gesamteindruck: Gehen wir ins Eingemachte! Waren in den vorangegangenen OX-Kochbüchern noch viele weitere Hobby-Köch*innen am Herd, sind dieses Mal die allermeisten Rezeptideen von Uschi und Joachim persönlich ausprobiert, adaptiert und abgewandelt worden. Das hat auch Auswirkungen auf den Seitenumfang, schmälert aber nicht die umfangreichen Rezeptseiten in der aktuellen Ausgabe.  Neben Klassiker wie Zwiebel-Mett, Chili sin Carne, Hummus sind es in der Regel sehr einfach gehaltene Rezepte mit ebenso einfachen Zutaten, die immer in der veganen Küche zu finden sein sollten: Nudeln, Reis, Kartoffeln, Seitan, Tofu und vor allem Hülsenfrüchte. Sehr wichtig: Gewürze!!! Mit dabei immer frisches Bio-Gemüse und Lust am Kochen. Saisonale Produkte wie Spargel, Grünkohl, Eintöpfe wechseln sich ab wie das einfache Nachmachen von den Punk-Rezepten. Wichtig ist auch das richtige Zubehör: Turbomixer, Küchenmaschine, scharfes Messer. In Zeiten, in denen veganes Essen als Konsumprodukt fertig nachgebaut von WIESENHOF bis VEGANZ in den Regalen vom Discounter, Supermarkt bis Bio-Märkte stehen oder im www. dutzende vegane Blogs und Kitchenstories zu finden sind, basiert das OX-Kochbuch auf oldschoolige DIY-Küche ohne überkandideltes Gedöns. Heißt: Ob Aufstriche oder Hauptgerichte...es gibt keinen (Beweg)Grund mehr, vegane Fertigprodukte zu kaufen, als schnell und einfach selber herzustellen. Das gilt für die Mousse au Chocolat gleichermaßen wie für Frischkeese mit Kräutern. Was ich auch super finde, ist der im Nachgang abgedruckte „Was mache ich mit...?“-Ratgeber als Einkaufs- und Rezepthilfe. Und jetzt: Ran an den (veganen) Speck!
Musik: Books Lie – It A Weapon LP

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Get in touch


Newsletter


Homepage durchsuchen




Homepage übersetzen